Aktuelle Nachrichten

Ermittlungen zu wechselseitiger Körperverletzung laufen


Altenburg:
Zu einem größeren Polizeieinsatz kam es am Freitag (26.06.2020), gegen 20:45 Uhr in der Käthe-Kollwitz-Straße. Hier erhielt die Polizei die Mitteilung über eine angebliche Messerstecherei zwischen 3 Personen, bei welcher ein Mann blutende Verletzungen haben soll.

Im Ergebnis der ersten Ermittlungen soll ein 30-jähriger Mann (deutsch) einem 27-jährigen Mann (irakisch) einen Kopfstoß gegeben haben. Hierbei trug sich der Gestoßene eine Nasenbeinfraktur zu. Ursächlich hierfür sei ein vorangegangener Streit und Gerangel gewesen.

Der genaue Grund für diesen Streit, muss im Rahmen der weiteren Ermittlungen geklärt werden. In der Folge wurde der 30-Jährige vom 26-jährigen Begleiter (irakisch) des Gestoßenen mit einem scharfen/spitzen Gegenstand (ein Messer hat sich vor Ort nicht bestätigt) derart im Oberkörperbereich und am Arm verletzt, dass dieser im Krankenhaus behandelt und operiert werden musste und danach keine Lebensgefahr mehr bestand.

Die beiden irakischen Männer verließen in der Folge die Örtlichkeit. Die Polizei leitete unverzüglich Fahndungsmaßnahmen ein. Diese konnten nach kurzer Zeit eingestellt werden, da sich die beiden Männer bei der Polizei meldeten. Es erfolgte die vorläufige Festnahme der Männer. Der 27-Jährige wurde ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen vor Ort wurden die beiden Iraker laut Festlegung der Staatsanwaltschaft wieder entlassen. Die Ermittlungen zum Sachverhalt übernimmt die Kriminalpolizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.