Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelle Polizei News » Polizeibericht vom 01.09.2016

Polizeibericht vom 01.09.2016

Zeugenaufruf nach Körperverletzung

Altenburg: Am 25.08.16 bestieg gegen 11.35 Uhr eine 55- jährige Frau in Altenburg die Buslinie S am Bahnhofsplatz. Als sie sich auf einen freien Platz setzen wollte, versuchte dies ein circa 65 bis 70 Jahre alter Mann durch Wegdrücken zu verhindern. Ferner kniff er die Frau in den Oberarm, schlug sie mit der Faust ins Gesicht und bedrohte sie verbal.
Der Tatverdächtige, deutschsprachig, hatte dunkle kurze Haare, trug eine Brille (dunkles Gestell), ein Axelshirt und war sehr braun gebrannt. Im Beisein seiner Ehefrau verließen der Tatverdächtige und die Geschädigte den Bus an der Endhaltestelle Stauffenbergstraße. Busfahrgäste, die Angaben zum Vorfall und Täter machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Altenburg unter der Tel.-Nr. 03447-4710 zu melden.

Wohnungsbrand

Meuselwitz: Mittwochmittag, gegen 13.30 Uhr, kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Poderschauer Gasse zu einem Wohnungsbrand. Nach bisherigen Erkenntnissen hat ein Mieter im zweiten Obergeschoss des mit sechs Parteien bewohnten Hauses ein Handtuch auf dem Herd abgelegt und danach die Wohnung verlassen. Da nach einer vorherigen Abschaltung wegen Elektroarbeiten zwischenzeitlich die Sicherungen wieder eingeschaltet wurden, schaltete sich auch der Herd ein und es kam zum Ausbruch eines Brandes in der Küche. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Alle anwesenden Bewohner haben rechtzeitig und unverletzt das Haus verlassen können. Durch die starke Ruß- und Hitzeentwicklung, ist das gesamte Gebäude derzeit unbewohnbar. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen.

Auffahrunfall mit zwei verletzten Personen

Altenburg: Mittwochvormittag ereignete sich in der Schmöllnschen Landstraße ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden. Der 46-jährige Fahrer eines Pkw Seat fuhr von Altenburg in Richtung Schmölln und musste verkehrsbedingt seine Geschwindigkeit verringern. Dies erkannte eine nachfolgende 25-Jährige mit ihrem Peugeot zu spät und fuhr auf den Seat auf. Dabei wurden beide Fahrzeugführer leicht verletzt, wobei der Seat-Fahrer in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Der Peugeot war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Sebastian Hecker, Pressesprecher LANDESPOLIZEIINSPEKTION GERA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.