Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelle Polizei News » Polizeibericht vom 05.03. – 06.03.2016

Polizeibericht vom 05.03. – 06.03.2016

Tätliche Auseinandersetzung führt zu Polizeieinsatz

Altenburg: Da sich laut ersten Informationen vor einem Wohnhaus an der Glashütte mehrere Personen eine Auseinandersetzung liefern sollen, rückte die Polizei am Samstagnachmittag mit vier Streifenwagen an. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein 23-jähriger Afghane unvermittelt einen 25-jährigen Deutschen angriff, indem er auf ihn einschlug und schließlich den Teil einer Gehwegplatte nach ihm warf. Dieses traf den 25-jährigen an der Schulter, sodass dieser schließlich mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der Angreifer konnte kurz darauf durch die Polizei gestellt und in Gewahrsam genommen werden. Gegen den Afghanen eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung erstattet.

Passant von Trickbetrügerin bestohlen

Altenburg: Samstagmittag wurde ein 52-jähriger Opfer einer Trickbetrügerin auf dem Altenburger Markt. Die junge Frau sprach den 52-jährigen auf gebrochenem Deutsch an und bat auf Grund einer mutmaßlichen Spendenaktion um einen Geldwechsel. Als der gutgläubige Herr seine Geldbörse daraufhin öffnete, griff die Frau auch schon hinein. Nachdem schließlich die Geldstücke gewechselt waren trennten sich beide wieder. Erst wenig später, als der Betrogene beim Einkauf bezahlen wollte, stellte er das Fehlen von Geldscheinen im Wert von 200 Euro fest. Die Betrügerin wird als korpulent und arabischen Aussehens beschrieben. Die Polizei hat eine Anzeige wegen Betruges aufgenommen.

Kennzeichendiebstahl aufgeklärt

Altenburg: Bereits in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurden bei einem in der Eschenstraße abgestellten Pkw VW beide Kennzeichentafeln entwendet. Als Polizeibeamte am Freitagnachmittag das Wohngebiet bestreiften, fiel ihnen in der Ahornstraße ein weiterer Pkw ohne amtliche Kennzeichen auf. Als sie diesen näher in Augenschein nahmen, entdeckten sie im Innenraum die zuvor von dem VW gestohlenen Kennzeichentafeln. Da der Pkw verschlossen und noch kein Hinweis auf den Besitzer zu erkennen war, wurde die Staatsanwaltschaft in Kenntnis gesetzt. Schließlich wurde die Öffnung und anschließende Sicherstellung dieses Fahrzeuges richterlich angeordnet. Während der angeforderte Abschleppdienst das Fahrzeug auflud, kam plötzlich dessen Eigentümer vor Ort. Wie die gestohlenen Kennzeichen in sein Fahrzeug kamen, konnte er sich und den Polizeibeamten nicht erklären. Dafür erklärten die Beamten dem 37-jährigen, dass ihn nun ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls erwartet.

Uwe Dietzsch, Dienstschichtleiter POLIZEIINSPEKTION ALTENBURGER LAND

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.