Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelle Polizei News » Polizeibericht vom 08.09.2015

Polizeibericht vom 08.09.2015

Sprayer unterwegs

Altenburg: Mittels Sprühfarbe beschädigten Unbekannte in der Zeit von Samstag (05.09.2015) bis Montag (07.09.2015) eine auf dem Gelände des Waggonbaues, Poststraße, abgestellten neuwertigen Containerwaggon. Zwei Tags, in der Abmessung 2 mal 4 Meter und etwa 10 Meter lang, wurde dort farblich aufgetragen. Es entstand ein Sachschaden von rund 1.500 Euro.

Zusammenstoß mit zwei Wildsauen und einem Reh

Meuselwitz: Am Ortsausgang von Meuselwitz, in Richtung Neupoderschau, kollidierte am Montag (07.09.2015), gegen 01:00 Uhr ein Mercedes (Fahrer 27 Jahre) mit einem Wildschwein. Das Tier verendete. Personen wurden nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro.

Gegen 05:00 Uhr rannte auf der Verbindungsstraße Wintersdorf nach Gerstenberg, am Abzweig Braunshain, ein Reh auf die Fahrbahn. Ein 36-jähriger SAAB- Fahrer konnte nicht rechtzeitig anhalten und fuhr gegen das Tier, welches verendete. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden ist mit rund 250 Euro gering.

Auf der Straße von Lucka, in Richtung Falkenhain querte am Montag (07.09.2015), gegen 20:45 Uhr ein Wildschwein die Fahrbahn und stieß mit einer 36-jährigen VW- Fahrerin zusammen. Das Tier verendete. Personen wurden nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 2.000 Euro.

Vorfahrt missachtet- Unfall

Meuselwitz: Am Montag (07.09.2015), wollte eine 19-jährige Fordfahrerin von der Altenburger Straße in die Lückaer Straße, in Richtung Orangerie, einbiegen und beachtete dabei einen vorfahrtsberechtigten 60-jährigen Nissanfahrer nicht. Es kam zu einem Zusammenstoß. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von rund 8000 Euro.

Parkplatzunfall

Nobitz: Eine 60-jährige Nissanfahrerin fuhr Montagmittag (07.09.2015), Uhr auf dem ALDI-Parkplatz, Altenburger Straße rückwärts aus einer Parktasche und stieß dabei gegen einen abgestellten PKW Peugeot. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von rund 1.200 Euro.

1. Auffahrunfall

Schmölln: Verkehrsbedingt musste am Montag (07.09.2015), gegen 14:00 Uhr, auf der Bachstraße, ein 58-jähriger VW-Fahrer anhalten. Dies sah eine 53-jährige Fordfahrerin zu spät und fuhr auf. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro.

2. Auffahrunfall

Göhren: In der Ortschaft Göhren, Eisenberger Straße, musste am Montag (07.09.2015), gegen 14:30 Uhr eine 53-jähriger Fordfahrerin verkehrsbedingt bremsen. Dies erkannte eine 19-jährige VW-Fahrerin nicht rechtzeitig und es kam zu einem Anstoß. Die Fahrerin des Pkws Ford wurde leicht verletzt in das Altenburger Klinikum verbracht. Es entstand ein Sachschaden von rund 1.500 Euro.

Seitlicher Anstoß

Altenburg: Am Montag (07.09.2015), gegen 19.00 Uhr wollte auf der Erich- Mäder- Straße eine 60-jährige Mitsubishifahrerin in den fließenden Verkehr einfahren und beachtete eine vorbeifahrende 51-jährige Fordfahrerin nicht. Es kam zu einem seitlichen Zusammenstoß. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von rund 2.000 Euro.

Werkzeug gestohlen

Windischleuba: Werkzeugmaschinen im Wert von circa 1.500 Euro entwendeten Unbekannte in der Zeit von Mittwoch (02.09.2015) bis zum Montag (07.09.2015) aus einem Container. Der Container ist auf einem Lagerplatz im Fünfminutenweg abgestellt und wurde gewaltsam geöffnet.

Fahrrad gestohlen

Altenburg: Ein silber weißes Fahrrad der Marke KTM, Typ Life Force entwendeten Unbekannte in der Zeit von Montagfrüh bis Dienstag (08.09.2015), gegen 07:30 Uhr. Das Rad wurde zuvor auf einem Fahrradabstellplatz „Am Waldessaum“ abgestellt und angeschlossen.

Schmuck gestohlen

Ziegelheim: In ein Wohnhauses eines Gehöftes in der Straße der Einheit verschafften sich Unbekannte in der Zeit von Montag (07.096.2015), gegen 07:30 Uhr bis Dienstagvormittag Zutritt, öffneten Schubladen und entwendeten Schmuck. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.