Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelle Polizei News » Polizeibericht vom 15.03.2017

Polizeibericht vom 15.03.2017

Suchmaßnahmen der Polizei erfolgreich beendet

Altenburg: Am Dienstag (14.03.2017), gegen 18:30 Uhr meldete die Mutter eines 7-jährigen Jungens diesen als vermisst. Der Junge ist Mitglied in einem Sportverein und hatte in der Erich-Mäder-Straße Training. Nach dem Training, wollte die Mutter den Jungen abholen. Die beiden verfehlten sich um wenige Minuten. Der Junge trat, ohne dem Wissen der Mutter, zu Fuß den Heimweg nach Rositz an, während die Mutter den Jungen suchte und dann die Polizei informierte. Mehrere Streifenwagen waren an der Suche des Jungen beteiligt. Auch ein Fährtensuchhund war schon bereit für die Absuche, als Polizeibeamte Entwarnung geben konnten. Eine Besatzung hatte den Jungen gegen 19:30 Uhr in der Fichtenhainicher Straße in Rositz angetroffen und somit konnte der Junge unversehrt an seine Mama übergeben werden.

In Einfamilienhaus eingebrochen

Gößnitz: Im Zeitraum vom 13.12.2016 bis 14.03.2017 wurde in ein Haus in der Hohen Straße eingebrochen. Die Bewohner waren zu diesem Zeitpunkt ortsabwesend. Unbekannte Täter drangen gewaltsam über ein Kellerfenster in das Haus ein. Hier wurden die Räumlichkeiten durchsucht und Bargeld, Goldschmuck sowie Silbermünzen entwendet. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.
Wer Hinweise zur Tat oder dem Täter geben kann, meldet sich bei der PI Altenburger Land unter Telefonnummer 03447/ 4710.

Pkw geriet in den Gegenverkehr

Schmölln: Zu einem Verkehrsunfall kam es am Dienstag (14.03.2017) gegen 14:15 Uhr in der Bachstraße. Der 38-jährige Fahrer eines Pkw VW befuhr die Crimmitschauer Straße stadteinwärts in Richtung Schmölln. Hier kam er von der Fahrbahn ab und geriet in den Gegenverkehr. Es kam zur Kollision mit einem entgegenkommenden Kleintransporter VW. Beide Fahrzeugführer wurden leicht verletzt und die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Durch die Feuerwehr mussten auslaufende Betriebsstoffe gebunden werden. Verkehrsregulierende Maßnahmen wurden durchgeführt.

Unfall mit Schwarzwild

Nobitz: Zu einem Wildunfall kam es am Dienstag (14.03.2017), gegen 04:25 Uhr auf der Straße zwischen Klausa und Altmörbitz. Der 59-jährige Fahrer eines Lkw MAN befuhr die Straße in Richtung Altmörbitz, als ein Wildschwein die Fahrbahn überquerte. Mit diesem kollidierte der Lkw. Das Wildschwein lief offenbar weiter über das angrenzende Feld. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Am Lkw entstand Sachschaden.

Pkw fuhr auf

Altenburg: Zu einem Verkehrsunfall kam es am Dienstag (14.03.2017), gegen 16:00 Uhr in der Friedrich-Ebert-Straße. Die 75-jährige Fahrerin eines Pkw Audi befuhr die Friedrich-Ebert-Straße und hatte die Absicht auf Höhe der Pestalozzistraße nach rechts abzubiegen. Der 20-jährige Fahrer eines Pkw VW bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Pkw Audi auf. Verletzt wurde niemand, an beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

 

Katja Ridder, Sachbearbeiter ÖA LANDESPOLIZEIINSPEKTION GERA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.