Aktuelle Nachrichten

Trickbetrüger unterwegs – Anrufer reagierten richtig !


Altenburg/Meuselwitz/Gera:
Mit verschiedenen Lügengeschichten kontaktierten am 16.09.2020 zur Mittagszeit unbekannte Betrüger telefonisch insgesamt fünf Bürgerinnen und Bürger aus Altenburg, Meuselwitz und Gera.

Dabei wurden drei Anwohnerinnen aus Altenburg (96, 85, 77) von ihrem angeblichen Enkel angerufen, wobei dieser Enkel aufgrund einer Notlage Geld benötige. Weiterhin wurde eine 75-jährige Meuselwitzerin darüber informiert, dass sie einen 5-stelligen Geldbetrag gewonnen habe. Um diesen jedoch zu erhalten, müsse sie Amazon-Karten von knapp 1000 Euro übergeben.

Schlussendlich wurde ein 87-jähriger Mann aus Gera von einem Unbekannten kontaktiert, der sich als angeblicher Polizeibeamter vorstellte. Dem Geraer wurde suggeriert, dass bei der Festnahme von mehreren Einbrechern Hinweise bekannt wurden, dass angeblich bei den Angerufenen selbst ein Einbruch geplant sei. Unter der legende des „besorgten“ Polizeibeamten versuchte der Betrüger das Vertrauen zu gewinnen, um so möglicherweise an personenbezogene Daten zu gelangen.

Alle Angerufenen verhielten sich RICHTIG! Sie gingen nicht auf die Forderungen der Anrufer ein und übermittelten auch keine persönlichen Daten. Folglich entstand auch kein Vermögensschaden.

Aufgrund der aktuellen Vorfälle weist die Geraer Polizei darauf hin: Es handelt sich in allen Fällen um Betrugsmaschen. Die Täter versuchen Ihre Opfer durch Erzeugen von Angst und Verunsicherung zu manipulieren. Oftmals warnen sie vor fiktiven Einbrecherbanden, erfinden Notlagen von angeblichen Verwandten oder geben sich als hilfsbereite Polizeibeamte aus, die Geld und Wertsachen in Sicherheit bringen wollen.

Daher rät die Polizei: Geben sie keine persönlichen Daten an ihnen unbekannte Personen heraus. Gehen Sie keinesfalls auf etwaige Geldforderungen ein und vereinbaren Sie kein persönliches Treffen. Echte Polizisten fragen Sie in einem Telefonat nicht nach Geld oder anderen Wertgegenständen. Seien Sie bei derartigen Anrufen stets misstrauisch. Sollten sie betroffen sein, notieren sie sich bitte die angezeigte Telefonnummer und informieren sie die Polizei. Melden Sie den Vorfall bei Ihrer Polizeidienststelle oder unter der Notrufnummer 110.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.