Dienstag , 27 Juli 2021
Aktuelle Nachrichten

Erstes Virtuelles Karate-Turnier


Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen… Dies dachte sich auch der Chef des SKD Sakura Meuselwitz und veranstaltete in den Weihnachtsferien den ersten virtuellen Sakura@Home-Online-Cup.

Die vielen teilnehmenden Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen nahmen sich in den Disziplinen Kihon, Kata und Kumite zu Hause via Video auf und schickten ihr Video den Wettkampfrichtern. Dabei wurden insbesondere die Kinder sehr kreativ. In der Disziplin Kumite ersetzen sie ihre Gegner einfach durch Gegenstände oder Familienangehörige und zeigten ihre besten Faust und Fußtechniken auf Zeit. Die Wettkampfrichter bewerteten dabei die Qualität der Technik, Kraft, Distanz, Schnelligkeit und die Ausdauer der Karatekas.

Die jüngste Teilnehmerin, Emma Richter aus Starkenberg, zeigte mit ihren fünf Jahren hervorragende Leistungen in den Disziplinen Kihon und Kata, wodurch sie sich jeweils den ersten Platz sicherte. Ihre große Schwester Nele räumte bei den „großen“ Kindern ebenfalls ab. Sie kämpfte sich in Kata und Kumite auf Platz eins.

Der Starkenberger Colin Köhler und der Geraer Maximilian Haun bewiesen in ihren Videos, dass sie während des Lockdowns fleißig weiter trainierten. Colin beeindruckte mit seiner Kata, welche ihn den ersten Platz einbrachte. Im Kumite verpasste er die Goldmedaille knapp und gab sich mit dem zweiten Platz zufrieden. Maximilians Stärken lagen an dem Tag im Kumite Bereich, er durfte sich hier über den ersten Platz freuen. Im Kata gewann er die Silbermedaille.

Lucas Fritzsche aus Altenburg zeigte in seinen Videos kaum Fehler, wofür er in Kata und Kumite die nächsten Titel holen konnte.
Bei den Schülern gingen Alexander Henze, Julian Böhm und Bastian Eichner an den Start. Alexander präsentierte eine kraftvolle Kata, mit welcher er die Disziplin für sich entschied. Im Kumite belegte er den dritten Platz. Julian Böhm zeigte deutliche Stärken in seinen Faust- und Fußtechniken, wofür er mit der Goldmedaille belohnt wurde. Mit seiner Kata wurde er erst im Finale gestoppt und errang den zweiten Platz. Bastian Eichner Belegte den zweiten Platz im Kumite. Bei dem Kata-Ausscheid erkämpfte er sich die Bronzemedaille.

Der Altenburger Sando Worg beherrschte die Kategorien der 16-17jährigen. Durch gutes Heimtraining erkämpfte er sich zweimal die Goldmedaille.

Schließlich fanden auch Susanne Worg und Marko Böhm großen Spaß an diesem Virtuellen Wettkampf. In den Kategorien der Senioren, gaben beide mit großem Ehrgeiz ihr Bestes. Worg überzeugte, wie ihr Sohn, in allen Disziplinen und wurde mit zwei ersten Plätzen belohnt. Auch Julians Vater bereitete sich sehr gut auf den Wettkampf vor und belegte den ersten Platz mit seiner Kata-Demonstration.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.