Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelle Sport News » Fußball-Neuling für die Skatstadt: FC Eintracht Altenburg

Fußball-Neuling für die Skatstadt: FC Eintracht Altenburg


Ein neuer Fußballverein will die Skatstadt bereichern. Mit dem FC Eintracht Altenburg nimmt ab
der Saison 2020/21 ein Team mit großen Ambitionen am Spielbetrieb der 1. Kreisklasse teil. Der im Oktober 2019 gegründete Club will durch das Engagement junger Menschen schon bald erste Erfolge erzielen und damit frischen Wind in die Altenburger Fußballlandschaft bringen. Gestartet wird zunächst mit einer Männermannschaft.

Durch eigenes Engagement zur positiven Entwicklung des Fußballs in der Skatstadt beizutragen – das war die Hauptmotivation der Gründungsmitglieder der Eintracht, die den Verein am 01. Oktober 2019 im Ratskeller aus dem Boden stampften. Angesichts der Tatsache, dass der klassenhöchste Fußballverein der Stadt derzeit in der Kreisoberliga spielt, will man so auch wieder Perspektiven für erfolgreichere Zeiten bieten. Dabei soll durch einen unabhängigen Verein jedoch wieder der Fokus auf den Sport gelegt werden.

So wurden Philip Ihlenfeldt und Philipp Prechtl im Zuge der Gründungsversammlung zum Vorsitzenden bzw. stellvertretenden Vorsitzenden des jungen Vereins gewählt und begannen schon tags darauf mit den Vorbereitungen. Bewusst stellt sich der neue Club durch den gewählten Namen in die Traditionslinie des ersten Altenburger Fußballvereins Eintracht 08 Altenburg, der damals in der Region für Erfolg stand und die Grundlagen für mehrere Jahre Erstligafußball in der Skatstadt legte. Ähnlich wie der von
Studenten gegründete Verein baut auch die neue Eintracht auf das Engagement junger Mitglieder.

Zudem steht der Name „Eintracht“ für ein neues Zusammengehörigkeitsgefühl im Altenburger Fußball, das der Club schaffen will. Der FC Eintracht Altenburg soll allen Menschen offenstehen, die sich bisher einem der bestehenden Vereine zugehörig fühlten und nun an einem erfolgreichen Neustart mitwirken wollen.

Die Eintragung ins Vereinsregister ging dabei reibungslos vonstatten. Bis zum Sommer hat der FC Eintracht Altenburg, der die Vereinsfarben Grün und Weiß trägt, nun Zeit, geeignete Spieler für die anstehende erste Saison zu finden. Auch mit der Suche nach Sponsoren, die das Projekt eines aufstrebenden Fußballvereins unterstützen möchten, verbringt der Vorstand viel Zeit. Mit dem
Beginn der neuen Saison will der FC Eintracht dann mit einer eigenen Mannschaft am Spielbetrieb der 1. Kreisklasse teilnehmen. Doch auch der Aufbau einer Jugendabteilung steht schon auf der Agenda.

Bis dahin gibt es jedoch noch zahlreiche Ideen, die der Vorstand des FC Eintracht Altenburg umsetzen möchte. Mit einer eigens entwickelten Marketingstrategie soll schon in den untersten Amateurligen auf professionellem Niveau gearbeitet werden. Sicher ist man sich, so potenziellen Sponsoren einen echten Mehrwert bieten zu können. Doch auch interessierte Spieler, die zur kommenden Saison nach einer neuen Herausforderung suchen, steht die Möglichkeit jederzeit offen, den Verein und seinen Vorstand persönlich kennenzulernen.

Webseite: Eintracht Altenburg

Artikel: Philip Ihlenfeldt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.