Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelle Sport News » Hohe Karate-Danprüfungen in Meuselwitz

Hohe Karate-Danprüfungen in Meuselwitz

Hohe Karate-Danprüfungen in Meuselwitz (Foto: Sakura)


Eine Dan-Prüfung ist für jeden Kampfsportler etwas Besonderes, aber dieses Mal war sie es auch für die Prüfer und den gastgebenden Verein „Sakura“, stellten sich die Prüflinge aus verschiedenen Bundesländern doch recht hohen Schwarzgurtprüfungen, explizit erst ab dem 3. Dan.

Auch Karatekas des Thüringer Landesleistungszentrums für Karate „Sakura“ Meuselwitz nahmen die Strapazen auf sich, nachdem sie sich sehr lange Zeit auf dieses Highlight vorbereitet hatten.

Für jeden Prüfling war die Prüfung in drei Bereiche aufgeteilt. Im Pflichtteil musste jeder verschiedene Kata (Formen) vorführen, die viele kontrastierende Bewegungen wie schnelle explosive zu langsamen, wuchtigen Techniken beinhalteten.
Danach wurden verschiedene Kihon-Kombinationen (Grundschule) geprüft, um bestimmte Techniken mehr in den Vordergrund zu rücken.

Im Anschluss erfolgte der Wahlteil. Alle Prüflinge hatten sich dabei für das Kata-Bunkai entschieden, die Analyse von Kata-Bewegungen, um ihre Bedeutung als Anwendung zu demonstrieren.
Es mussten sämtliche Angriffe, Würfe, Konter sowie bestimmte Taktiken langsam und dann schnell und stark vorgeführt werden. Dies erforderte nicht nur eine enorm gute Kondition, da durch Wiederholung eine gute dreistellige Zahl an Techniken zustande kam, sondern auch ein gutes Distanzgefühl sowie eine exzellente Körperbeherrschung, da Techniken gefordert waren, die den Gegner nicht verletzen durften.

Wert legten die Prüfer dabei auch auf reelle Abwehrmechanismen, so mussten mehrere Verteidigungsmöglichkeiten gegen Schläge, Würgegriffe, Festhalten, Fauststöße, Tritte aber auch gegen Angriffe mit Waffen wie dem Stock demonstriert werden. Zugleich sollte dabei auf Verhältnismäßigkeit geachtet werden.

Robin Wenzel, Jörg Rosenberger und Melanie Müller-Schwefel stellten sich nunmehr schon ihrer dritten Schwarzgurtprüfung.
Insbesondere Jörg Rosenberger begeisterte mit seinen über 50 Lebensjahren durch sehr gute körperliche Kontrolle, enormes Wissen und kraftvolle Techniken.

Auch Robin Wenzel brauchte sich mit seinen Leistungen nicht zu verstecken. Durch seine Wettkampferfahrungen konnte er punkten und absolvierte eine gute Prüfung.

Melanie Müller-Schwefel kam ebenfalls ihr Wissen aus dem Wettkampfbereich zugute. Sie bestach durch eine hervorragende Athletik.

Susanne Worg, eine der Trainerinnen im SKD Sakura Meuselwitz e.V., war eine von zwei Prüflingen zum 4. Dan. Die Anforderungen hierzu waren wirklich sehr hoch, dennoch schaffte sie es wie die anderen „Sakuras“ durch ihren Trainer Vico Köhler sehr gut vorbereitet auch, die bisher wohl wichtigste Prüfung zu bestehen.

Die Danprüfer – einer stammte sogar aus dem Präsidium des Deutschen Karate Verbands – waren hoch erfreut, so hervorragend vorbereitete Prüflinge vorzufinden und hatten nach den vierstündigen Prüfungen demnach relativ wenig Kritik anzubringen.

Gerade im Erwachsenenbereich mit „Karate für die Gesundheit“ möchte der Verein „Sakura“ Interessenten über 30 Jahren immer montags, ab 19:30 Uhr und dienstags, ab 18:00 Uhr die Möglichkeit geben, insgesamt 5 x kostenfrei an einem Karatetraining teilzunehmen. Informationen hierzu gibt es unter www.sakura-web.de, 0179/5926730 oder unter info@karate-web.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.