Aktuelle Nachrichten

Knappe Niederlage für Aufbau-Männer


Handball Thüringenliga Männer

SV T&C Behringen/Sonneborn – SV Aufbau Altenburg 24:23 (12:13)

Die erste Männermannschaft des SV Aufbau Altenburg hat auch im fünften Spiel der Saison ihren ersten Sieg verpasst. Nach einer ausgeglichenen Partie scheiterte das Team von Trainerduo Oliver Schörnig und Sebastian Heilmann am SV T&C Behringen/Sonneborn. Mit einer knappen 24:23-Niederlage reisten die Handballer in die Skatstadt zurück. Letztlich brachten sich die Aufbau-Männer aber wieder einmal selbst um den – eigentlich verdienten – Pluspunkt, weil sie in den letzten Minuten der Partie Großchancen liegen ließen und somit den Ausgleich verpassten.

„Der Gegner ist immer nur so stark, wie man es zulässt“ – dieser typische Ausspruch passte perfekt zur Partie der Aufbau-Handballer gegen den SV T&C Behringen/Sonneborn. Zwar fanden die Gäste aus Ostthüringen besser ins Spiel, aufgrund zahlreicher Technik-Regel-Fehler führten jedoch frühzeitig die Gastgeber. Über die Stationen 3:1, 7:4 und 9:5 bestimmten die Spieler aus dem Wartburgkreis das Geschehen, obwohl sie eigentlich nicht überlegen wirkten. Danach funktionierte das Zusammenspiel von Abwehr und Torhüter allerdings auf Altenburger Seite deutlich besser, wodurch die Schörnig-Schützlinge auch im Angriff Mut fassten, einen 4:0-Lauf hinlegten und in der 19. Minute zum 9:9 ausglichen. Bis zur Halbzeit schafften es die Altenburger sogar selbst in Führung zu gehen und verabschiedeten sich mit einem vielversprechenden 12:13 zum Pausentee.
Aber auch in den zweiten 30 Minuten leisteten sich die Aufbau-Männer im Angriff zu viele Fehler, kaschierten diese aber immer wieder mit ihrer guten Abwehrleistung und hielten sich somit im Spiel. Entsprechend entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem sich keines der beiden Teams absetzen konnte.

Die Schlussdekade wurde dann richtig spannend. Während Aufbau im Angriffsspiel die Struktur fehlte und Unkonzentriertheiten zu unnötigen Fehlern führten, glänzten nun die Altenburger Torhüter. Mit zwei gehaltenen Strafwürfen bewahrten sich die Gäste zumindest die Chance auf einen Pluspunkt. Als 1,5 Minuten vor dem Ende jedoch Behringen erneut in Führung ging, mussten die Skatstädter alles auf eine Karte setzen. Die sofort einberufene Manndeckung zeigte auch Wirkung und Aufbau ergatterte sich 20 Sekunden vor Ultimo noch einmal den Ball. Der Tempogegenstoß blieb jedoch erfolglos, weil der Ball aus unglücklich gewähltem Winkel per Heber nur auf der Latte anstatt hinter der Torlinie landete. Am Ende standen die Altenburger also wieder mit leeren Händen da und blicken von Platz 11 der Thüringenliga auf ein ernüchterndes 1:9-Punkteverhältnis.

„Wir schaffen es einfach nicht, in den entscheidenden Situationen die Übersicht zu behalten und den Vorteil für uns zu nutzen“, fasste Co-Trainer Heilmann die Partie zusammen. Zwei spielfreie Wochen stehen nun bevor, in denen das Team weiter an den richtigen Stellschrauben drehen will, um endlich den ersten Saisonsieg zu feiern. Am 14.11. trifft man dann auf den derzeitigen Tabellenletzten aus Gera – alles andere als ein Doppelpunktgewinn wäre eine herbe Enttäuschung und ein Rückschritt auf dem Weg zu einem einstelligen Tabellenplatz.

Der SV Aufbau Altenburg spielte mit: Kießhauer, Reinhardt (beide im Tor), Engelhardt, Meuschke (2 Tore), Krause, Bertus (4), Bauch (3), Bettels (1), Unger (4), Schäfer (5/3), Bocek, Kirmse (2), Schörnig (2)

Artikel: Annekathrin Leipnitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.