Aktuelle Nachrichten

Kreisjugendspiele fanden im Altenburger Land statt


Mehr als eineinhalb Jahrzehnte pausierten die Kreisjugendspiele des Altenburger Landes. 2017 folgte die Fortsetzung dieser und auch 2019 konnten die besten Nachwuchsleichtathletinnen und Athleten des Landkreises ermittelt werden. Über zwei Wettkampftage aufgeteilt fanden am Freitag (14.06.) Disziplinen im Wurf und Kugelstoß statt. Unter tropisch heißem Wetter erfolgten am folgenden Samstag die Wettkämpfe in den Lauf- und Sprungdisziplinen.

So schickten zahlreiche Athletikvereine aus dem Altenburger Land – von Treben, über Meuselwitz, Schmölln und Altenburg bis nach Gößnitz – ihre Schützlinge ins Rennen.

Der SV Lerchenberg Altenburg stellte unter allen Teilnehmern nicht weniger als 11 Kreismeisterrinnen und 10 Kreismeister, sowie 15 Vizemeisterinnen und 20 Vizemeister, als auch 22 Drittplatzierte Mädchen und Jungen.

Die jüngsten Lerchenberger Kreismeisterinnen in ihren Disziplinen sind Annika Schnnor, Paula Stichel, Alisa Gujo (alle W7), wie auch Marie Burck und Lilly Saupe (beide W11). Die Geschwister Laura (W9) und Lilly Teichert (W13) brachten insgesamt 5 Gold- und 1 Bronzemedaillie in die Familie. Wobei Lilly Teichert als einzige Lerchenbergerin mit einem sehr guten 75 m Sprint in 10,13 s einen neuen Kreisrekord in ihrer Altersklasse aufstellte. Gute Leistungen zeigten auch wiederum Anna Sophia Sievers, Luise Stichel (beide W12), Hannah Marie Naubert (W13) und Malak Mohamed (W14). Bei ihrem ersten Leichtathletikwettkampf überhaupt belegte die Neueinsteigerin Bella Sibekova (W15) einen ersten Platz im Kugelstoß. Als Routinier ihrer Disziplin überzeugte Lea Celina Richter (U18) im Diskus mit Rang eins.

Unter den jüngsten männlichen Teilnehmern sammelten insbesondere Alexander Benz, Leo Gujo (beide M6), Karl Seyffarth (M8), Anthony Prager (M9) Lenny Reinhard Winkler (M10) viel Erfahrung und Podestplatzierungen. Mit Erfolg platzierten sich ebenso Max Eichler (M10) und Toni Böckel (M11) jeweils weit vorn im Feld. Paul Graupner (M12) verfehlte mit drei Vizemeistertiteln seine Ziele nur knapp. Mit wiederum überdurchschnittlichen Leistungen etablierte sich Henry-Lennox Heilmann (M13) mit drei Siegen und einem 2. Platz unter den Besten des Altenburger Landes. Ebenso wie Leon Quaas (U18), welcher vier Kreismeistertitel und zwei Silbermedaillen nach Hause brachte. Nicht minder erwähnenswert sind der Sieg und die Kreisvizetitel von Oskar Berauer, Sebastian Patzelt, Oliver Scheps (alle M13), Justus Erler (U18) sowie den Brüdern Ben (M14) und Nic John (U20) in ihren Disziplinen.

Das die Leichtathletik auch einen ausgeprägten Teamgeist fordert, bewiesen die Mädchen- (Gießner, Schnoor, P. Stichel und Gujo; 4 x 50 m, W7), Jungen- (Scheps, Berauer, Heilmann und Patzelt (U14, 4 x 75 m) und Männerstaffeln (Voos, Prautsch, John und Richter, 4 x 150 m) mit 3 Kreismeistertiteln. Ebenso beachtenswert sind die Vizetitel für die Jungen- (Böckel, Eichler, Mohamed, Winkler, U12, 4 x 50 m) und der beiden Mädchenstaffeln (U12: Reichwagen, Böttger, Saupe, La. Teichert, 4 x 50 m; U14: Sievers, L. Stichel, Stelzig, Li. Teichert, 4 x75 m).

Nicht unerwähnt sollten neben den zahlreichen Helfern und Kampfrichtern der teilnehmenden Vereine und der des SV Lerchenberg diejenigen bleiben, die trotz viel Kampfgeist in ihren Disziplinen nur knapp am Podest vorbei schrammten: Mina Grießner (W07), Alessia Reichwagen (W08), Bea Böttger (W09), Hanna Groschopp (W11) und Adam Mohamed (M11).

Die Wettkampftage rundeten stets die erfahrensten im Team des SV Lerchenberg Altenburg mit Kreismeistertiteln in ihren Disziplinen ab: Isabel Schmidt (W30), Sina Lehmann (W40), Andreas Prautsch (M), Roman Pilz (M45), Torsten Richter und Jan Heilmann (beide M45).

Wir bedanken uns bei den Veranstaltern und allen Helfern, die auch im Jahr 2019 erfolg- und erlebnisreiche Kreisjugendspiele ermöglicht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.