Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelle Sport News » LSV Ziegelheim im Pokal eine Runde weiter

LSV Ziegelheim im Pokal eine Runde weiter


SG Schnellmannshausen – LSV Ziegelheim 30:33 (17:14)

Mit einem Kraftakt haben die Ziegelheimer Handballer am Sonntagnachmittag die zweite Runde im diesjährigen Pokalwettbewerb erreicht und konnten sich nach 60 intensiven Minuten über einen gelungenen Pflichtspielauftakt freuen. Nachdem man in der ersten Halbzeit noch so seine Probleme mit der harzfreien Kugel und dem eigenen Angriffsspiel hatte, konnte man im zweiten Durchgang schon ein Stück weiter überzeugen.

Nachdem den Gastgebern der erste Treffer der Partie gehören sollte, übernahm der LSV kurzzeitig das Kommando und Andreas Biedermann, Marcel Jahn und Andre´ Heinig konnten mit ihren Treffern die Partie auf 3:1 für die Gäste stellen. Jedoch haderte man bereits in dieser Phase mit sich selbst, machte zu viele einfache Fehler und bekam in der Defensive einfach keinen Zugriff auf die SGS – Spieler. Dadurch konnten diese mit vier Toren in Folge das Spiel drehen und stellten auf 5:3. Bei den Ziegelheimern war es vor allem der schnelle Marcel Jahn, welcher immer wieder Konterpässe erlaufen konnte und sein Team zum 6:6 Ausgleich warf. Doch so richtig war man mit dem Spiel des LSV nicht zufrieden und Trainer Patrick Jahn beorderte Oliver Kunz und Lukas Zverina auf das Spielfeld. Weiterhin gaben allerdings die Gastgeber den Ton an und die Ziegelheimer ließen sich von der aufkommenden Hektik im Spiel anstecken. Immer wieder fing man sich einfache Gegentreffer und sündigte im Angriff viel zu sehr mit seinen Gelegenheiten. Meist waren es Einzelaktionen, welche den LSV über Marcel Jahn und Lukas Zverina im Spiel hielten. Kurz vor der Pause war es auch der LSV –Neuzugang, welcher für den 17:14 Pausenrückstand der Ziegelheimer sorgte. So konnte man sich im zweiten Durchgang auf keinen Fall noch einmal präsentieren.

Und anscheinend schien Patrick Jahn in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden zu haben. Fünf Minuten nach der Pause war es erneut Marcel Jahn, der mit seinem Tor den erstmaligen Anschluss wieder herstellen konnte (19:18). Als dann wenige Augenblicke später Lukas Zverina der Ausgleich gelang, war der LSV endgültig zurück im Spiel. Nur um noch einmal kurzzeitig in alte Muster aus Durchgang eins zurück zu fallen. Wieder legten die Gastgeber drei Tore vor. Doch der LSV biss sich jetzt in der Partie fest. Zwar blieb der Rückstand vorerst bei drei Toren, allerdings konnte man nun zumindest in der Offensive immer wieder seine sich bietenden Gelegenheiten verwerten. Innerhalb von zwei Minuten gelang dann nach Toren von Marcel Jahn, Andre´ Heinig und Jonas Krause der 26:26 – Ausgleich. Durch Markus Klupsch sollte erstmals wieder die Führung gelingen. Sieben Minuten vor dem Ende sorgte der LSV in Person von Oliver Kunz, welcher einen Strafwurf verwandeln konnte, für eine kleine Vorentscheidung. Die Gastgeber mussten dem Tempo, welches sie bis hierher gegangen waren, Tribut zollen und fanden nicht noch einmal ins Spiel zurück. Ein Doppelpack von Youngster Morris Fritsche besiegelte den Sieg der Ziegelheimer, welche glücklich die lange Heimreise ins Wieratal antreten konnten.

In der nächsten Woche geht es dann auch in der Liga wieder auf Punktejagd. Am ersten Spieltag muss man sich dabei allerdings erneut steigern, denn mit der Mannschaft aus Goldbach wartet ein alter Bekannter auf die Ziegelheimer.

 

Der LSV Ziegelheim spielte mit: Rüger, Wolf; Kühnert, Heinig (3), Fritsche (2), Wunderlich (3),Klupsch (2), Kunz (1/1), Krause (3), Jahn (12/1), Biedermann (2), Zverina (5)

Strafwürfe: LSV: 2/4 SGS: 5/6

Strafminuten: LSV: 4 SGS: 4

Schiedsrichter: Beyer/Lindig (Saalfeld)

Artikel: Nico Stötzner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.