Mittwoch , 21 April 2021
Aktuelle Nachrichten

LSV Ziegelheim – SV Aufbau Altenburg 37:26 (15:13)


Den besseren Saisonauftakt in die neue Spielzeit hat am Samstagabend im ersten Kreisderby seit zwei Jahren der LSV Ziegelheim erwischt.

In der ersten Runde des diesjährigen Amateurpokales siegten die Ziegelheimer am Ende auch in der Höhe verdient mit 37:26 gegen Aufbau Altenburg. Im ersten Durchgang war es ein ausgeglichenes und umkämpftes Derby bei welchem die Führung immer wieder wechselte. Der zweiten Halbzeit drückten dann die Hausherren vollkommen ihren Stempel auf. Angeführt von einem bärenstarken Oliver Kunz, welchem am Ende 12 Treffer gelingen sollten, spielte sich der LSV Zigelheim in einen Rausch und gewann am Ende verdient das erste Derby der neuen Saison.

Die Ziegelheimer, welche erstmals in ihrer neuen grünen Spielkleidung antraten starteten verhalten in die Partie und hatten die ersten Minuten Probleme mit der offensiven Deckung der Altenburger. Aufbau – Spieler Ronny Bärbig war es vorenthalten vom Strafwurfpunkt den ersten Treffer der Partie zu erzielen. Diesen beantwortete der LSV allerdings postwendend mit dem 1:1 durch Andreas Biedermann. Gerade über ihn am Kreis liefen zu Beginn viele erfolgreiche Angriffe. Da jedoch die Abwehr der Ziegelheimer noch so ihre Anlaufschwierigkeiten hatte, legte Aufbau ständig vor und ging beim 3:4 letztmals in Führung. Die nächsten Minuten sollten dann den Hausherren gehören. Oliver Kunz drückte nun dem Spiel seinen Stempel auf, war entweder selbst erfolgreich oder setzte seine Nebenleute ein. Bis auf 8:5 konnte sich der LSV dadurch absetzen. In den nächsten Minuten biss man sich dann allerdings an Aufbau – Schlussmann David Kießhauer die Zähne aus und durch einige Konterläufe über Tommy Bauch konnten die Gäste wieder zum 9:9 ausgleichen. Bis zur Pausensirene bestimmten dann die Hausherren wieder die Partie und setzten sich nach Treffern von Andre´ Heinig und Oliver Kunz bis auf 15:12 ab. Mit dem Pausenpfiff war es Nico Bertus, welcher noch einmal verkürzen konnte.

Und auch der erste Treffer im zweiten Durchgang sollte auf das Konto der Gäste gehen. Tim Krause war es, welche sein Team wieder auf einen Treffer heran brachte. Da konnte noch keiner der 250 Zuschauer ahnen, dass es das letzte Mal seien sollte, das sie Gäste auf Tuchfühlung waren. In den folgenden 25 Minuten brannte der LSV ein wahres Feuerwerk an Treffern ab. Kevin Raubold und der bärenstarke Markus Klupsch auf Linksaußen brachten ihre Mannschaft wieder bis auf 18:14 in Front. In der Defensive passte nun beim LSV fasst alles. Torhüter David Püschel und seine Abwehr steigerten sich immer mehr und leiteten dadurch schnelle Gegenstöße ein, welche den LSV bis auf 23:18 enteilen ließen. Egal ob über die beiden treffsicheren Außen Kevin Raubold und Markus Klupsch oder über den Rückraum mit Maximilian Amteberg, Andre´ Heinig und den glänzend Regie führenden Oliver Kunz, die Ziegelheimer waren aus nahezu jeder Lage erfolgreich und die Skatstädter hatten einem 7:2 – Lauf des LSV nichts mehr entgegen zu setzen. Lediglich Nico Bertus und Tommy Bauch mit ihren Toren konnten ein wenig Ergebniskosmetik betreiben. Als dann auch noch Rückkehrer Patrick Jahn mit einem Treffer glänzte, war die Stimmung im Ziegelheimer Lager endgültig am überschwappen. In den letzten Minuten feierten Mannschaft und Zuschauer einen verdienten Ziegelheimer Derbysieg und Markus Klupsch krönte seine eigene und die Leistung der gesamten Mannschaft mit dem 22. LSV – Treffer im zweiten Durchgang und den damit verbundenen 37:26 – Endstand.

Die Wieratalhalle hatte am Ende einen verdienten Sieger gesehen und alle Handballfans im Altenburger Land können sich auf zwei weitere Kreisderbys in dieser Spielzeit freuen. Bereits am 7. Oktober treffen beide Mannschaften im Goldenen Pflug in Altenburg erneut aufeinander. Bis dahin liegen vor dem LSV allerdings schwere Wochen. Nach dem Auftakt in der nächsten Woche in Goldbach, trifft man anschließend auf Eisenach II und Sonneberg, welche sich beide in dieser Spielzeit in Sachen Titelvergabe etwas ausrechnen. Kann man in den nächsten Partien an die Leistung aus dem Pokalspiel anknüpfen, sollten bis zum nächsten Derby bereits einige Zähler auf dem LSV – Konto sein.

Artikel, Nico Stötzner

der LSV spielte mit: Urwank, Püschel; Kühnert, Heinig (5), Moritz, Pfefferkorn, Wunderlich, P.Jahn (1), Klupsch (5), Kunz (12/4), Krause, Biedermann (5), Raubold (3), Amtsberg (6)

der SV Aufbau spielte mit: Kießhauer, Reinhardt; Heuschkel (1), Kranz (1), Bärbig (2/1), Krause (5), Bertus (6), Bauch (6), Unger, Bocek (3)Scharschmidt (1), Pohle (1), Stockhaus

Strafwürfe: LSV: 6/4 Aufbau: 4/1
Zeitstrafen: LSV: 14 – Aufbau: 8 (inkl. 1RK Foulspiel)
Schiedsrichter: Füßler/Schneider (HSG Suhl)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.