Mittwoch , 21 April 2021
Aktuelle Nachrichten

Nachtrag zum ersten Sieg der Zweiten Mannschaft

Männer II 1.Kreisklasse Samstag 15.03.14
ASV Wintersdorf – Fußballclub Altenburg II 0:1

Zum ersten Punktspiel 2014 reiste man zum ASV Wintersdorf, welcher bisher auch klar hinter den eigenen Erwartungen blieb. Aus Kreisen der Heimmannschaft weiß man Sie wollten ein gehöriges Wort mitreden in Sachen Aufstieg. Dies ist nun spätestens durch unseren Sieg Geschichte.

Die Vorzeichen waren demzufolge klar vor diesem Duell. Wir wollten unbedingt den ersten Dreier und der ASV seinerseits die Hausaufgaben erledigen. An diesem sehr windigen Samstag landeten wir gleich bei der Platzwahl einen Punkt. Sodass wir uns für den Rückenwind in Hälfte zwei entschieden, was sich auszahlen sollte. Das Spiel startete also wie geahnt sehr umkämpft und geprägt von vielen harten Zweikämpfen. Nachdem sich beide Teams etwas abtasten versuchte der Favorit das Spiel an sich zu reißen. Was aber nur durch Eckstöße und Freistöße gelang. Spielerische Argumente hatte man gegen unseren Defensivverbund nicht vorzuweisen. Weil wir in einigen Situationen überhastet klärten entstand dadurch eine kleine Druckphase. Jede Ecke wurde nicht zuletzt durch den Wind sehr gefährlich in Richtung Tor geschlagen, aber unser aufmerksamer Keeper meisterte auch diese Problematik. Endlich konnten auch wir in Minute 25 die ersten Vorstöße in Richtung Daniel Ermann verzeichnen. Da seine Offensivabteilung kein Mittel fand den Ball im Gehäuse unter zu bringen. Aber weil wir auch hier überhastet auftraten musste er sich nicht wirklich bedroht fühlen. Unsere ersten Torschüsse von Hennig, Mieck und Heinemann meisterte er deshalb leicht. Aber der Gegner verzweifelte an den eigenen spielerischen Mitteln und unserer Defensive und dadurch erspielten wir uns ein kleines Übergewicht. Was wir aber nicht wirklich in gefährliche Aktionen ummünzen konnten. Sodass der ASV durch unsere Fehlpässe wiedermal an unserem 16’er auftauchte und natürlich resultierte wiedermal eine Ecke daraus. Nachdem Naundorf den Schuss von Sieler nicht festhalten konnte.

Nun folgte wiederum ein Eckenfestival, aber sechs aufeinanderfolgende Eckstöße brachten nichts ein. Wir befreiten uns schließlich, diese Möglichkeit nutzte gleich der Schiedsrichter zum Pausentee. In der Halbzeit sammelten wir uns und merkten, dass der Gegner viel zu harmlos ist um uns die 3 Punkte zu verwehren. So starteten wir auch gleich in Hälfte zwei. Durch einen weiteren Abschlag vom Keeper den der Wind noch länger machte kam Holzhauer zur ersten 100% Torchance. Nachdem Heinemann den Ball aufnahm und unsere Nr.9 in Szene setzte verfehlten wir das Gehäuse nur um Zentimeter. Eine Minute später in fast identischer Situation, nur das der Vorlagengeber diesmal Mieck hieß nutze Holzhauer die Chance zum 0:1 aus. (49.Min.) Holzhauer kam in diesem Spiel aus der Jokerrolle da wir Schneider in Minute 15 verletzungsbedingt auswechselten. Die Wintersdorfer kochten nun spürbar und das Spiel wurde härter zugleich auch unfairer. Der Unparteiische Wirth verpasste es durch Karten die Partie zu beruhigen. Sodass wir noch einmal verletzungsbedingt wechseln mussten.

Andre Liewald verließ in Minute 55 den Platz für ihn kam Jörg Lange ins Geschehen. Nun wurde es ein regelrechter Fight um jeden Meter, wobei die Mittel egal schienen. Die Minuten verstrichen und verstrichen. In der verbleibenden Spielzeit musste Naundorf noch zweimal aus kurzer Distanz zeigen das heute kein Vorbeikommen an ihm war. Sonst machte der ASV nichts mehr aus seiner Feldüberlegenheit. Wir lauerten nun natürlich noch mehr auf Konter und lange Abstöße, aber hierbei passierte leider nichts mehr. Daniel Ermann wurde noch zweimal unnötig durch die eigenen Leute in Bedrängnis gebracht. Als ein Mitspieler einen riskanten Rückpass spielte klärte er in Höchster Not mit dem Fuß ins Aus. Gleich danach wieder eine Unkonzentriertheit, weil wir nun mitbekamen die Mannschaft war „geschlagen“ versuchten Heinemann und Bergemann nach einer starken Pressingszene den Ball zu versenken aber leider scheiterte man wieder um Zentimeter. Nun nochmal ein fulminanter Rückpass auf Ermann den er diesmal nur noch mit den Händen vorm einschlagen klären konnte. Demzufolge indirekter Freistoß in guter Position. Aber unsere Variante war viel zu undurchdacht. Nun war die Begegnung gelaufen. Beide Teams fanden kein Mittel mehr und scheiterten meist an sich selbst oder am Gegner der foulte.
Nun war es amtlich, wir gewannen in Wintersdorf und nutzten den Sieg um den letzten Rang zu verlassen. Denn wir waren das einzige Kellerkind was Punkte holte. Man belegt nun Platz 12 vor Gerstenberg und dem Roten Stern.

Aufstellung des FC Altenburg II: Naundorf, Fiedler, Liewald(55.Min.Lange), Rosenkranz, Karpe, Heinemann, Schneider (15.Min.Holzhauer), Bergemann, Eichner, Mieck, Hennig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.