Aktuelle Nachrichten

Nadine Wrba holt Gold in Elxleben

Bronze, Silber und Gold – Thomas Fischer, Nadine Wrba und Bernd Albrecht (v.l.) vom SV Barbarossa mischen auf Landesebene mit. (Foto: Verein)

Sportschießen – Landesmeisterschaft KK-Gewehr mit Zielfernrohr in Elxleben

Newcomerin wird Landesmeisterin

Bei der diesjährigen Landesmeisterschaft in der Disziplin KK-Gewehr mit Zielfernrohr gingen auch zwei Teams aus dem Altenburger Land an den Start. Neben der PSG Meuselwitz hatten sich auch vier Sportler vom SV Barbarossa für die Teilnahme qualifiziert. Am Ende konnten die Altenburger eine Medaille mehr als die Schnauderstädter vorweisen.

Gleich zu Beginn sorgte Nadine Wrba (SV Barbarossa) für eine Überraschung. Die Newcomerin setzte sich mit unglaublichen 296 Ringen bei den Damen an die Spitze, verpasste den bestehenden Landesrekord um nur einen Ring und holte verdient den Landesmeistertitel nach Ostthüringen. Kathleen Schumann von der Meuselwitzer PSG, die als Favoritin ins Rennen gegangen war, durfte sich mit sehr guten 293 Ringen über Bronze freuen.

Bei den Herren schoss Thomas Fischer (SV Barbarossa) in den drei Serien jeweils konstant 97 Ringe und landete so mit 291 Ringen auf dem zweiten Platz. Sein Meuselwitzer Kontrahent – Enrico Urneszus – musste sich mit nur einem Ring weniger mit dem undankbaren vierten Platz zufriedengeben.

Die 284 Ringen reichten bei Markus Kaminski (SV Barbarossa) in der Herren-Altersklasse nur für den fünften Platz und bei den Senioren A landete Karl-Heinrich Grüner (PSG Meuselwitz), der sogar noch einen Ring mehr vorweisen konnte, nur auf dem achten Rang.

Medaillen gab es wieder bei den ganz alten Hasen. In der Altersklasse Senioren B holte Bernd Albrecht (SV Barbarossa) mit 290 Ringen verdient Bronze. Bester Meuselwitzer wurde hier Hanno Seifarth, der mit 278 Ringen am Ende auf den sechsten Platz kam.

Bei den Senioren C lagen die drei besten Schützen mit jeweils 291 Ringen alle gleichauf. Hier entschieden das Trefferbild und die Anzahl der „Innenzehner“. Für den Meuselwitzer Verein sprang nach der akribischen Auswertung die Silbermedaille raus und Rolf Kummer wurde Vizemeister.

In der Mannschaftswertung schaffte es keines der beiden Teams auf das Siegertreppchen. Die Ergebnisse reichten auf Grund der starken Konkurrenz nicht für eine Platzierung. Das Meuselwitzer Trio um Schumann, Kummer und Grüner lag mit 869 Ringen vier Zähler vor der Altenburger Mannschaft und kam auf Platz fünf; der SV Barbarossa auf Rang sechs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.