Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelle Sport News » Nominierung der Teilnehmenden am Deutschen Olympischen Jugendlager Tokio 2020

Nominierung der Teilnehmenden am Deutschen Olympischen Jugendlager Tokio 2020

Talina Titz, vom SKD Sakura Meuselwitz e.V. nimmt am Deutschen Olympischen Jugendlager Tokio 2020 teil. (Foto: Sakura)


Im Sommer 2020 richtet die japanische Hauptstadt Tokio zum zweiten Mal nach 1964 die Olympischen Spiele aus. Die Deutsche Sportjugend und die Deutsche Olympische Akademie luden hierzu Jugendliche ein, sich zu bewerben, um die Faszination Olympia im Rahmen eines interkulturellen Austausches mit japanischen Jugendlichen vor Ort zu erleben.

Das Deutsche Olympische Jugendlager 2020 findet im Zeitraum vom 22. Juli bis 8. August 2020 in Tokio statt, erstmals in Kooperation mit der japanischen Sportjugend, der Japan Junior Sports Clubs Association, als binationales Jugendlager. Neben 50 deutschen Jugendlichen, nehmen so auch 50 japanische Jugendliche teil. Bereits 1964 fand anlässlich der Olympischen Spiele in Tokio eine deutsch-japanische Jugendbegegnung statt, aus der durch regelmäßige Jugend- und Fachkräfteaustausche eine freundschaftlich gefestigte Partnerschaft gewachsen ist.

Für 2020 konnten Jugendliche zwischen 16 und 19 Jahren ihre Bewerbung abgeben, die erfolgreich Nachwuchsleistungssport betreiben und/oder sich überdurchschnittlich in ihrem Verein oder Verband engagieren.

Aus einer enormen Bewerbungsflut, hat die Deutsche Sportjugend die 50 deutschen Teilnehmenden des Deutschen Olympischen Jugendlagers Tokio 2020 nominiert. Die potentiellen Teilnehmer*innen mussten sich unter anderem mit einem Video vorstellen, in dem sie ihre Begeisterung für Olympia, ihr Engagement und ihre Motivation für die Teilnahme am Olympischen Jugendlager präsentierten.

Unter allen fristgerecht eingegangenen Bewerbungen wurden schließlich die 50 besten Teilnehmer/innen ausgewählt, darunter Talina Titz, vom SKD Sakura Meuselwitz e.V.

Von Talinas Engagement und Leistungen waren die Juroren sichtlich beeindruckt. Die noch 16jährige ist jahrelanges Mitglied der Thüringer Kaderauswahl im Karatesport, sie hat schon die C-Trainer-Lizenz inne und unterstützt in ihrem Verein das Trainerteam tatkräftig. Neben 5 Trainingseinheiten pro Woche als Teilnehmerin, startet Talina aktiv und erfolgreich bei Turnieren und hilft dort auch noch, den Vereinsnachwuchs zu coachen. Wird sonst Hilfe im Verein benötigt, ist sie ebenfalls eine derjenigen, die immer da ist, seit kurzem ist Talina stellvertretende Jugendwartin des Vereins „Sakura“. Besonders die „Vereins-Führungsriege“ freut sich für Talina, denn: Sie hat es sich verdient!

Die Auswahl der DSJ erfolgte zudem unter Berücksichtigung von Geschlecht, Alter, Sportart und Bundesland. Die 50 japanischen Teilnehmenden werden durch die japanische Partnerorganisation der dsj, der JJSA, berufen.

Gemeinsam werden die deutschen und japanischen Jugendlichen ein buntes olympisches Programm aus Sport, Kultur und Bildung erleben. In Workshops, Seminaren und Diskussionsrunden können sich die Teilnehmenden über ihre bisherigen Erfahrungen austauschen, Neues kennenlernen und persönliche Eindrücke sammeln.

Wir wünschen Talina schon jetzt eine tolle und spannende Zeit in Tokio.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.