Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelle Sport News » Schießsport – Jahresabschlusswettkampf der Thüringer Ordonnanzschützen

Schießsport – Jahresabschlusswettkampf der Thüringer Ordonnanzschützen

Thomas Beier von der SG Schmölln
(Foto: Erik Müller)


Thomas Beier holt sich Titel zurück

Ordonnanzgewehrschützen aus ganz Thüringen nutzten am Samstag die optimalen Wettkampfbedingungen des Meuselwitzer Schießstandes und trafen sich zum alljährlichen Abschlusswettkampf in Ostthüringen.

Die Siegerehrung der Damen glich der aus dem Vorjahr. Mit 144 Ringen verteidigte Patricia Kupczyk (SG Schmölln) ihren Titel und Carolin Haupt (139) vom SV Sömmerda und Bianka Kamprad (139) vom SV Mörsdorf landeten – wie bereits im vergangenen Jahr – auf den Rängen zwei und drei.

In der Herrenklasse lief Thomas Beier zu Höchstform auf. Musste sich der Favorit der SG Schmölln beim letztjährigen Wettkampf noch mit dem zweiten Platz zufrieden geben, legte Beier am Samstag ganze 148 Ringe vor und gewann damit nicht nur in seiner Altersklasse, sondern holte auch den Tagessieg. Peter Franke (NSG Schmölln), Andreas Kamprad (SV Mörsdorf) und René Michel (SG Schmölln) lagen mit 137 Ringen gleichauf. Am Ende entschied hier die Verteilung der Treffer und so holten Franke und Kamprad den zweiten und dritten Platz.

Der Meuselwitzer Ronald Bötzold konnte bei den Senioren I seinen Heimvorteil nutzen. Mit 146 Ringen gewann Bötzold Gold für die PSG. Mit nur einem Ring weniger landete Andreas Flöter (SG Schmölln) auf Rang zwei. Bronze ging an Kay-Uwe Schmidt vom SV Fröttstädt.

Bei den etwas erfahreneren Schützen (Senioren II/III) ging es an der Spitze denkbar knapp zu. Platz eins sicherte sich Reinhard Rackwitz von der Schmöllner Schützengesellschaft mit 140 Ringen; dicht gefolgt mit ebenfalls 140 Ringen von Karl-Heinrich Grüner vom gastgebenden Verein. Konrad Haupt (SV „N.v.D.“ Sömmerda) durfte sich mit nur einem Ring weniger über Bronze freuen.

Auch die ganz alten Hasen (Senioren IV/V) lieferten sehr beachtliche Ergebnisse ab. Kurt Schossig vom SV Ichstedt gewann hier verdient mit 145 Ringen. Rolf Thielicke (SG Schmölln) holte wie im Vorjahr Silber und Ralf Standtke sicherte sich das letzte Edelmetall in der Einzelwertung für den SV Lucka.

Auf Grund der überragenden Einzelleistungen lag das Trio der SG Schmölln um Flöter, Kupczyk und Beier mit 437 Ringen unangefochten vorn. Die Mannschaft der PSG Meuselwitz sicherte sich mit 422 Ringen Silber und das zweite Team der SG Schmölln holte mit 413 Ringen Bronze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.