Aktuelle Nachrichten

Sportler des SV Lerchenberg Altenburg nahmen am 11. Hallenmeeting teil

v.l. Isabel Schmidt, Lea Richter, Andreas Prautsch, Leon Quaas und Oliver Scheps (Foto:


Der erste landesweite Test für die Leichtathleten des SV Lerchenberg Altenburg im Wettkampfjahr 2020 wurde während des vergangenen Januarwochenende durchgeführt.

In der 1994 erbauten, und vor 7 Jahren aufwendig renovierten Leichtathletikhalle am Steigerwaldstadion in Erfurt fand nach dem 11. Hallenmeeting die Landesmeisterschaft der 3000 m statt.

Die Leichtathleten des SV Lerchenberg Altenburg nutzten am 11.01. das ebenfalls in Erfurt ausgetragene 11. Hallenmeeting als Vorbereitung auf die Landesmeisterschaften am 18. und 25.-26.01.2020.

Oskar Berauer (M14) nahm die Chance beim Hallenmeeting wahr, seine persönliche Bestleistung im Hochsprung in technisch gelungenen Sprüngen auf 1,55 m zu verbessern. An den 1,60 m scheiterte er dabei nur knapp und erreichte Platz zwei. Oliver Scheps kombinierte Sprint und Wurfdisziplinen an diesem Tag sinnvoll. Im 60 m Sprint wurde er in einem starken Starterfeld am Ende mit 8,46 s auf Platz fünf gewertet. In den Wurf und Stoßdisziplinen spielt Schnelligkeit natürlich eine hervorgehobene Komponente. Somit bestätigt sich seine gute Leistung der vorangegangenen Sprintdisziplin ebenfalls im Kugelstoß mit 9,45 m und Platz 3.
Leon Quaas (MU20) empfahl sich im 60 m Sprint mit starken 7,7 s für den Endlauf, den er anschließend mit einem guten 6. Platz abschließen konnte. Im Weitsprung bestätigte er seine Vorjahresform von übersprungenen 6 m hingegen nicht. Mit 5,58 m belegte er dennoch Rang zwei. Im 400 m Lauf musste er sich den Langsprint Spezialisten vom LAC Erfurt in 58,4 s geschlagen geben.
Andreas Prautsch (M30) komplettierte das Starterfeld der Lerchenberger Leichtathleten mit der Teilnahme im Weitsprung (4,92 m) und im 60 m Sprint (8,28 s).

Am Abend des selbigen Tages bestand das Ziel darin, die 200 m Tartan Rundbahn der Leichtathletikhalle 15 Mal zu überqueren. An den 3000 m Landesmeisterschaften nahmen Lilly Teichert (W14) und Andreas Prautsch teil. Aufgrund einer Verletzung konnte Lilly Teichert nicht ihr eigentliches Leistungsniveau abrufen und wurde Vierte in 14:45, 87 Min. Andreas Prautsch musste sich dem derzeitigen Weltranglistenvierten über die 50 km Distanz, Marcel Bräutigam, in 10:26,99 Min ebenfalls deutlich geschlagen geben.

Winterwurf, Mehrkampf LM und 400 m LM

Beim alljährlichen Winterwurf Meeting am 18.01.2020 wurden die besten Werferinnen und Werfer des Thüringer Landes ermittelt. Im Erfurter Steigerwaldstadion nahmen Lea Celina Richter (WU20), Isabel Schmidt (W30), Oliver Scheps (M14) und Leon Quaas (MU20) am Wurfwettkampf teil.

Die beste Kombination aus Abwurfwinkel und Winkelgeschwindigkeit in den Wettkämpfen um die Meisterkrone der Werferinnen in Thüringen bewiesen Lea und Isabel. Lea Celina Richter knüpfte an die Leistungen des Vorjahres an und wurde mit 30,94 m Landesmeisterin im Diskuswurf!

Dies gelang auch Isabel Schmidt. Die erfahrenste Werferin des SV Lerchenberg Altenburg erreichte in ihrer Paradedisziplin, dem Hammerwurf, mit 33,9 m den Landesmeistertitel! Im Anschluss fanden die Wettkämpfe im Diskuswurf statt. Allein der Erste Versuch mit einer Weite von 29,74 m genügte für die Manifestierung ihres zweiten Thüringer Landesmeistertitels 2020!
Bei seinen ersten Landesmeisterschaften warf Oliver Scheps den 600 g Speer in seinem vorletzten Versuch auf beeindruckende 32,02 m. Er sicherte sich Thüringens Vizemeistertitel und konnte seine konstante Leistung auch im Diskuswurf bestätigen. Um 18 cm geschlagen erreichte Oliver dort einen guten Bronzerang (26,31 m).

Mit einem konstanten Wurfverhalten pegelte sich Leon Quaas bei einer Endweite von 34,88 m ein. Er verdiente sich dadurch den Titel als Thüringer Vizemeister im Speerwurf. Mit einem couragierten Langsprint über die 400 m gelang ihm ein weiterer Vizemeistertitel am selben Tag. In einem harten Zweikampf um Platz 2 setzte er sich in der Leichtathletikhalle mit 58,02 s durch.
Parallel zum Winterwurf fanden die Mehrkämpfe in der Leichtathletikhalle statt. In der M30 war Andreas Prautsch vertreten. Die stark abgemilderte Form der Königsdisziplin der Leichtathleten forderte in den Disziplinen Kugelstoß, Weitsprung, 60 m Sprint und der 800 m Distanz die Kernelemente der Leichtathletik heraus. Mit 1839 Punkten errang Andreas bei seiner ersten Teilnahme den Landesmeistertitel (Kugel: 6,88 m; Weitsprung: 5,02 m; 60 m: 8,3 s; 800 m: 2:16,88 Min)!

Für die jüngsten Athleten wurde zum Wettkampfsonntag in der Erfurter Leichtathletikhalle das Bambino Sportfest ausgetragen. Laura Teichert (W10) kämpfte gegen eine große Konkurrenz von 58 Mädchen im 50 m Lauf an. Mit einer schnellen Laufzeit von 8,30 s errang sie einen sehr guten achten Platz im Endlauf. Auf der 800 m Mittelstrecke erlief sie sich einen starken 5. Platz mit einer Zeit von 3:01,5 Min.

Lenny Winkler (M11) erlebte auf großer Bühne in Erfurt beim Hochsprung eine deutliche Leistungssteigerung. Er wurde Dritter mit einer hervorragenden Sprunghöhe von 1,25 m.

Die Leichtathleten des SV Lerchenberg Altenburg können somit auf eine effiziente Ausbeute aus den ersten Landesmeisterschaftswettkämpfen des Jahres 2020 zurückblicken. Aus der Bilanz von zwei Wettkampftagen wurde je vier Mal Gold und Silber, und ein Mal Bronze gewonnen.

Andreas Prautsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.