Aktuelle Nachrichten

Start in die heiße Phase

Die Mannschaft hält sich fit bei einer gemeinsamen Sport-Einheit im Re-Fit-Studio in der Leipziger Straße (Foto: Verein)

Handball Frauen Mitteldeutsche Oberliga

Einen Monat haben die Handballfrauen des SV Aufbau Altenburg noch Zeit, um sich auf ihre zweite Spielzeit in der Mitteldeutschen Oberliga vorzubereiten. Denn am 04. Oktober 2020 ist es soweit: Im Goldenen Pflug werden die Damen von Trainergespann Ronny Bärbig und Antonio Rohr wieder für das große Ziel Klassenerhalt kämpfen. „An unseren Plänen hat sich im Vergleich zum Vorjahr nichts verändert. Wir wollen attraktiven Handball spielen und dabei erfolgreich sein“, erklärte Chefcoach Bärbig. Gegner wird dann die SG Meißen/Riesa sein, die als Aufsteiger in die MDOL aufrückt.

Nach dem Abgang von Torfrau Ellen Wachler und Rückraumspielerin Jana Kühnel verließen gleich zwei Leistungsträgerinnen den Verein. Doch das Füllen dieser Lücke war nicht die einzige Herausforderung. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die Verantwortlichen auf außergewöhnliche Wege in der Saisonvorbereitung setzen. Während in den ersten Wochen nur individuell trainiert werden konnte, kehrten nach und nach Einheiten in Kleingruppen und später auch das Hallentraining zurück ins Programm.

Inzwischen kann sich sogar wieder mit anderen Mannschaften gemessen werden, weshalb die Aufbau-Mädels gemeinsam mit der Reserve des HC Leipzigs trainierten. In der kommenden Saison werden die beiden Teams auch im Ligabetrieb aufeinandertreffen, weshalb die Trainingspartie ein erstes Ausrufezeichen ist. Nach dreimal 20 Minuten Spielzeit setzten sich die Altenburgerinnen mit 40:31 durch – und feierten damit ihren ersten Sieg. „Das lief für den Anfang schon recht gut. Wir brauchen aber noch etwas Zeit, um uns richtig einzuspielen“, betonte Bärbig mit Blick auf das Mannschaftsgefüge. Mit Rückkehrerin Yvonne Dietrich sowie Jana Foksova und Simona Talarova, die erst zum Ende der vergangenen Saison zum Team stießen, gilt es weiter an der Taktik zu feilen und als Team zusammenzuwachsen. Ebenfalls neu in der Equipe ist Cindy Glanzberg, die gemeinsam mit Gina Perkowski das Duo im Tor bilden wird und vom Bornaer Handballvereins in die Skatstadt wechselte.

Neben der Zeit in der Halle steht für die Spielerinnen derzeit auch ein straffes Programm in Sachen Ausdauer, Kraft, Koordination und Athletik auf dem Plan. In dieser Woche traf sich die Mannschaft beispielweise zur gemeinsamen Einheit im Re-Fit-Studio, an das an dieser Stelle ein Dankeschön für die Unterstützung gesandt sei. In den kommenden beiden Wochen läuft die zweite Vorbereitungsphase wie geplant weiter, bevor vom 18. bis 20. September das alljährliche Trainingslager stattfindet und dann nur noch zwei Wochen bis zum Saisonstart verbleiben. Die Spannung und Vorfreude steigt also.

Annekathrin Leipnitz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, SV Aufbau Altenburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.