Mittwoch , 21 April 2021
Aktuelle Nachrichten

Wichtige Punkte gegen Löbichau

SV Einheit Altenburg – SV Löbichau 4:3

Der 23. Spieltag bescherte den Zuschauern beim SV Einheit eine Menge Spektakel. Die Partie zwischen dem SV Einheit Altenburg und SV Löbichau begann früh an Fahrt. In der 8 Minute konnte der Altenburger Anhang das erste Mal jubeln. Silvio Weidlich trippelte sich in den Strafraum und konnte aus spitzen Winkel die Führung erzielen. Der Jubel war noch nicht verstummt, da lag das Spielgerät im Einheit Tor.

In dieser Situation merkte man die Nervosität der abstiegsbedrohten Altenburger deutlich an. In der Folgezeit gab Einheit das Heft aus der Hand
Und kassierte in der 17`das 1:2. So sollte es auch in die Pause gehen. Die 2. Hälfte wurde nun Nervenaufreibend. Kurz nach Wiederbeginn markierte David Funke den Ausgleich. Einheit merkte man nun deutlich an, dass sie den Sieg will und wurde immer gefährlicher. Dies ermöglichte den Gästen Konterchancen, die dann auch eiskalt in der 70 Minute genutzt wurde.

Dieser erneute Rückschlag beeindruckte aber den SV Einheit in keinster Weise. Denn kurz darauf ertönte ein Pfiff des Schiedsrichters und seine Geste war eindeutig, mit Fingerzeig auf den Punkt. Jan Kakolewski wurde im Strafraum gefoult. Sven Schmiedel übernahm die Verantwortung und erzielte den Ausgleich. Nun folgte ein offener Schlagabtausch, ob spielerisch oder verbal. Schiedsrichter U. Manger hatte nun Schwerstarbeit zu verrichten und nicht immer dabei die richtige Entscheidung. Wurde Mitte der zweiten Halbzeit ein Gästespieler mit Gelb/Rot vom Platz gestellt, wie die Zuschauer dachten. Doch der Schiedsrichter ließ sich auf die Minutenlangen Proteste der Löbichauer ein und stellte den Sportfreund T. Scharf nicht vom Platz. So was erlebt man auch nicht alle Tage.

Im weiteren Verlauf der 2. Halbzeit zeigte U. Manger erneut auf den Punkt, was einen Elfmeter für Einheit bedeuten würde. Silvio Weidlich war allein auf dem Weg zum Tor und wurde vom Gegenspieler leicht getroffen. Doch die Sportfreunde aus Löbichau verstehen es mit Erfolg zu protestieren. Schiedsrichter Manger befragte nun seinen Kollegen an der Linie. Dieser wollte keine Berührung gesehen haben und somit entschied der Schiri auf kein Elfmeter. Warum es nun mit Schiedsrichterball weiter ging ist nicht bekannt.

Durch die langen Gespräche der Gäste mit dem Schiedsrichter wurden 4 Minuten nachgespielt. Einheit warf alles nach vorn und setzte Löbichau unter Druck. Mit letzten Kräften wurden die Bälle in den Strafraum der Gäste geschlagen. Als einer dieser Bälle am langen Pfosten Maik Strehler erreicht zog dieser direkt ab und schlug im Tor ein. Riesen Jubel auf Altenburger Seite. Kurz darauf war das Spiel beendet. Mit diesem Sieg schiebt sich die Einheit wieder an Motor Altenburg II vorbei, die einen Tag zuvor in Meuselwitz unter die Räder kamen. Am kommenden Spieltag ist nun Derby bei Motor. Welche Bedeutung die Partie hat muss nicht gesagt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.