Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelles aus Altenburg » Altenburger Fußballvereine wollen fusionieren

Altenburger Fußballvereine wollen fusionieren

Wappen und Flagge der Stadt Altenburg (Foto: der uNi)


Signale für Zusammenspiel

Aller guten Dinge sind bekanntlich drei – der dritte Runde Tisch, an dem über die Perspektiven des skatstädtischen Fußballs gesprochen wurde, lässt aufhorchen. Vertreter von vier Vereinen bekundeten ihren Willen, in der Spielzeit 2020/21 die Kräfte in einem gemeinsamen Verein zu bündeln. Altenburgs Oberbürgermeister André Neumann, der am vergangenen Freitag wieder in den Mehrzweckraum des Goldenen Pflugs eingeladen hatte, bedankte sich bei den Vereinsvertretern und freut sich auf die nächsten Schritte auf dem Weg zu einem leistungsstarken Fußballverein.

Den Willen, einen gemeinsamen Fußballverein zu gründen, äußerten die Vertreter von Motor Altenburg, FC Altenburg sowie Vertreter der Fußballabteilungen von SV Lok Altenburg und Einheit Altenburg.

Von der Willensbekundung bis zur Bildung eines gemeinsamen Vereins ist es allerdings noch ein weiter Weg. Zunächst müssen die Gremien der Vereine dem Vorhaben zustimmen, danach sind Schritt für Schritt viele Details zu klären. Doch sind die fusionswilligen Protagonisten keineswegs allein: Sowohl der Kreissportbund als auch der DFB-Stützpunkt Altenburg wollen die Fußballer bei der Bewältigung der anstehenden Aufgaben unterstützen.

An den Runden Tisch hatte der Oberbürgermeister erstmals im Vorjahr eingeladen, nachdem der traditionsreiche Verein Motor Altenburg seine Mannschaft aus der Landesklasse zurückgezogen hatte.

Der beabsichtigte Zusammenschluss der vier Vereine dient dem Ziel, Kräfte zu bündeln, um wieder höherklassigen Fußball spielen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.