Aktuelle Nachrichten

Denkmaltag: Mitwirkende für Ausstellung im Marstall gesucht

Reisen wie anno dazumal

Der Herzogliche Marstall repräsentiert seit seiner Fertigstellung im Jahre 1851 ein ganz besonderes Stück Altenburger Verkehrsgeschichte. Hier, wo einst der „herzogliche Fuhrpark“ mit seinen Kutschen und den Reit- und Wagenpferden sein Domizil hatte, soll passend zum Schwerpunktthema des diesjährigen „Tag des offenen Denkmals“ am Sonntag, dem 12. September, eine vielfältige Ausstellung zur Geschichte des Reisens, des Handels und des Verkehrs stattfinden. So sollen unter anderem historische Motorräder und Autos, zwei alte Busse, eine Kutsche, ein Pferdeschlitten und eine aus dem 19. Jahrhundert stammende fahrbereite sächsische Postkutsche mit Pferden gezeigt werden. Neben einer Fahrzeugausstellung im Pferdestall und auf dem Marstallhof bieten die Reithalle und die Wohnräume des Marstalls ausreichend Platz für die Präsentation weiterer interessanter Exponate.

Die Untere Denkmalschutzbehörde sucht deshalb weiterhin Bürger, Vereine und Gewerbetreibende, die an dem geplanten Vorhaben teilnehmen möchten. So werden neben weiteren Fahrzeugen vor allem diverse Ausstellungsstücke zur ganzen Bandbreite der Geschichte des Reisens und des Verkehrs in der Stadt Altenburg, der Region oder auch darüber hinaus gesucht. Ganz gleich ob Kutsche, Straßenbahn, Eisenbahn, Omnibus oder Taxi, Fotosammlungen, Fahrkarten, Fahrpläne, Streckenkarten, Reiseplakate, Schaffneruniformen, Koffersammlungen und vieles mehr, alle interessanten Vorschläge werden dankend angenommen und geprüft. Wer besonderen Mut hat, kann sich auch kostümieren und die bekannte Figur des reisenden Altenburger Malchers vom Bahnhof für einen Tag zum Leben erwecken. Das Konzept der Ausstellung sieht vor, dass alle Aussteller und Interessenten ihre Ausstellungsstücke und Sammlungen an diesem Tage kostenlos zur Verfügung stellen und eigenverantwortlich betreuen sowie auch für Fragen der Besucher persönlich bereit stehen.

 


In der Tradition der langjährigen Veranstaltungen und Initiativen zum „Tag des offenen Denkmals“ soll auch diese Ausstellung eine Veranstaltung der Bürger für die Bürger sein. Für Aussteller können in begrenztem Umfang Tische bereitgestellt werden. Interessenten, die an der Ausstellung teilnehmen möchten, melden sich bitte bis zum 27. August 2010 bei der Unteren Denkmalschutzbehörde der Stadt Altenburg (Telefon: 03447/ 59 46 37) oder beim Sachgebiet Gewerbewesen (Telefon: 03447/ 59 43 67, Fax 03447/ 59 43 39) telefonisch oder schriftlich. Die Organisatoren hoffen auf einen regen Zuspruch für diese Aus-stellung. Die Resonanz auf den ersten öffentlichen Aufruf blieb leider hinter den Erwartungen zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.