Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelles aus Altenburg » Eigenheimstandort in Ehrenberg: Fünf Grundstücke bereits reserviert

Eigenheimstandort in Ehrenberg: Fünf Grundstücke bereits reserviert

Eigenheimstandort in Ehrenberg (Foto: Stadt Altenburg)

Die Vermarktung des Eigenheimstandorts in Ehrenberg ist erfolgreich gestartet. Nach Ablauf der in der öffentlichen Ausschreibung festgelegten Frist liegen fünf Angebote vor. Mit diesen fünf Bauwilligen werden nun Verhandlungen über den Abschluss eines Grundstückskaufvertrages aufgenommen. Über den Verkauf muss abschließend der Stadtrat entscheiden.

Die noch freien Grundstücke, ebenfalls fünf, werden erneut ausgeschrieben, der Ausschreibungstext samt Lageplan sind im aktuellen Amtsblatt der Stadt (Ausgabe vom 31. Juli) sowie online auf der städtischen Homepage (www.altenburg.eu) veröffentlicht worden.

Das attraktive Bauland, gelegen am Ortsrand, ist voll erschlossen. Die Größe der fünf verbliebenen Grundstücke, die einzeln nach Höchstgebot verkauft werden, liegt zwischen 854 und 988 Quadratmeter, die Mindestgebote liegen zwischen 26.800 und 31.700 Euro. Welche der insgesamt zehn Baugrundstücke reserviert sind und welche zum Verkauf stehen, ist in dem aktualisierten Lageplan zur Ausschreibung zu sehen. Erwerbsangebote sind bis zum 25. September 2019 an das Referat Liegenschaften der Stadt zu richten. (Die Ausschreibung ist wie eingangs erwähnt online auf der städtischen Homepage, einfach auf der Startseite „Ausschreibungen“ und dann „Grundstücksangebote“ anklicken.)

Wo nun bald Eigenheime errichtet werden, befand sich bis zum Jahr 2014 eine Kleingartenanlage, die beräumt wurde. Im Auftrag der Stadt, des WABA (Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsbetrieb Altenburg), der Ewa (Energie- und Wasserversorgung Altenburg), der „Mitnetz“ sowie der Telekom wurden Rohre und Leitungen verlegt. Im Vorjahr endeten mit dem Bau einer circa 85 Meter langen Straße mit Wendebereich die Erschließungsarbeiten.

Die aufwändige Erschließung des neuen Eigenheimstandorts „Zur Fasanerie“ geschah mit dem erklärten Ziel, insbesondere jungen Familien Bauland anbieten zu können. In Ehrenberg gibt es sowohl einen Kindergarten als auch eine Grundschule.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.