Startseite » Aktuelles aus Altenburg » Großer Altenburger Bauernmarkt am 22. April 2017

Großer Altenburger Bauernmarkt am 22. April 2017

Futterschroter und Fettbemmen

Wenn am 22. April vom Rathausbalkon weithin hörbar das Signal der Jagdhornbläser ertönt, ist es soweit: Der große Altenburger Frühjahrs-Bauernmarkt beginnt. An dem Sonnabend verwandelt sich der Marktplatz im Herzen der Stadt dank der üppig bestückten Stände der heimischen Gärtner wieder in ein Blumenmeer. Neben den Einheimischen haben sich viele Unternehmungslustige aus angrenzenden Regionen den Termin vorgemerkt. Denn längst hat sich auch jenseits der Stadtgrenzen herumgesprochen: Ein Besuch des Altenburger Bauernmarkts lohnt sich für die ganze Familie.

Ein Blick auf die vergangenen Bauernmärkte lehrt: Die vielfältigen Sortimente regionaler Produkte locken die Kundschaft scharenweise. Entsprechend dem bewährten Konzept wollen die Veranstalter überdies dafür sorgen, dass die unterhaltsamen Angebote nicht zu kurz kommen. Die vielen Besucher aus nah und fern können sich auf Tiere, Technik und Trubel freuen. Das bunte Treiben im Altenburger Zentrum beginnt um 9 Uhr und dauert bis 17 Uhr.

Mehr als 50 Stände werden aufgebaut sein. Die erfreulich hohe Beteiligung und die Konzentration aller Aktivitäten auf dem Hauptmarkt werden dazu führen, dass es selbst auf dem großen Marktplatz vorm Rathaus für die Teilnehmer eng werden dürfte. Die Kunden wird es freuen, wenn sich die Stände mit den vielfältigen Angeboten auf der riesigen Fläche dicht an dicht reihen und traditionelles Marktflair zu spüren ist. Vor allem die Sortimente der Direktvermarkter und Gärtner werden hier das Bild prägen. Fester Bestandteil eines Altenburger Bauernmarktes ist die Schau von moderner und historischer Technik.

Wie immer ist an die Kinder gedacht. Besondere Anziehungskraft dürfte auf die Jungen und Mädchen die hohe Strohpyramide ausüben. Des Weiteren gehören das Ponyreiten, Bastelstände und die Go-Kart-Bahn zu den bewährten Angeboten für die jüngsten Bauernmarkt-Besucher.

Zur Hochzeitskutsche, die ohnehin viele Blicke auf sich zieht, gehört diesmal ein Friesenpferd mit Fohlen – ein Novum auf dem Bauernmarkt. Ebenso neu: Schwarzkopfschafe mit Lämmern werden zu sehen sein. Außerdem bereichern weitere Tiere, darunter die urigen Alpakas, das Marktgeschehen.

Für kulturelle Bereicherung sorgen einmal mehr Akteure wie die „Futterschroter“, die altes Handwerk vorstellen und die Mittelaltergruppe, die in der Zeit von 11 bis 15 Uhr zu hören sein wird.

Wer am 22. April zum Schauen und Kaufen in die Skatstadt kommt, wird das gewiss nicht bereuen. Besucher sollten sich angesichts des bunten Markttreibens Zeit nehmen, um vieles sehen und erleben zu können. Dank des großen gastronomischen Angebots kann sich jeder zwischendurch oder zum Abschluss eines längeren Bauernmarkt-Besuchs stärken. Ob Kartoffelpuffer, Fettbemmen, Mutzbraten, Pilzpfanne oder ein leckeres Stück Kuchen: Auf dem Bauernmarkt wird jeder satt.

Link zur Fotogalerie des Bauernmarktes im vergangenen Jahr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.