Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelles aus Altenburg » Jahresempfang der Stadt Altenburg findet dieses Jahr im Theaterzelt statt.

Jahresempfang der Stadt Altenburg findet dieses Jahr im Theaterzelt statt.

Wappen und Flagge der Stadt Altenburg (Foto: der uNi)


Die Vorbereitungen für den gemeinsamen Jahresempfang von Stadt, Stadtwerken, Ewa (Energie- und Wasserversorgung Altenburg) sowie SWG (Städtische Wohnungsgesellschaft) verlaufen viel versprechend. Für das gesellschaftliche Großereignis wurde das Theaterzelt am Festplatz am Montag, 2. September, reserviert. Der Empfang, zu dem am Abend circa 400 geladene Gäste erwartet werden, steht in diesem Jahr ganz im Zeichen des Handwerks.

Für den Jahresempfang ist ein abwechslungsreiches Programm ersonnen worden. Altenburgs Oberbürgermeister André Neumann ist es gelungen, den Präsidenten des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, Hans Peter Wollseifer, als Festredner zu gewinnen. Zudem wird der Empfang den festlichen Rahmen für eine Gesellenfreisprechung bilden. Für auflockernde künstlerische Beiträge wird das Theater sorgen, das Kostproben aus der Eröffnungsgala zum Besten geben wird. Im Anschluss an den offiziellen Teil werden die Gäste ausreichend Gelegenheit haben, ungezwungen miteinander ins Gespräch zu kommen. Auf diese Weise soll der Jahresempfang auch einen Beitrag zur Stärkung lokaler Netzwerke leisten.

Dem neuen Konzept zufolge sollen die Empfänge künftig jeweils an anderen inhaltlichen Schwerpunkten ausgerichtet sein. So können in den kommenden Jahren beispielsweise die Themen Gesundheit, Ehrenamt oder Wirtschaft in den Fokus rücken. Auch der Veranstaltungsort soll wechseln, idealerweise mit dem Themenschwerpunkt harmonieren.

In diesen Tagen – und damit rechtzeitig vor Beginn der Sommerpause – werden die Einladungen zu dem Empfang im großen Theaterzelt verschickt. Das Gros der Adressaten kommt, gemäß dem in diesem Jahr gewählten Schwerpunktthema, aus dem regionalen Handwerk. Insofern werden diejenigen, die dieses Jahr nicht zum Kreis der Eingeladenen gehören, gewiss in einem der nächsten Jahre Berücksichtigung finden.

Altenburger Handwerksbetriebe, die Ende Juli noch keine Einladung erhalten haben, wenden sich am besten an den persönlichen Referenten des Oberbürgermeisters, Herrn Marcel Schmidt, Telefon: 03447 594-103, E-Mail:
Marcel.Schmidt@stadt-altenburg.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.