Mittwoch , 20 Januar 2021
Aktuelle Nachrichten

Neuer Eigenheimstandort in Zschernitzsch

Neuer Eigenheimstandort in Zschernitzsch BU: Antje Hecht vom Referat Liegenschaften der Stadtverwaltung erläutert dem Auszubildenden Torsten Voigt vor Ort einige Details. Foto: Ronny Seifarth

Platz für sechs Einfamilienhäuser

Die Stadt startet in diesen Tagen mit der Vermarktung eines neuen Eigenheimstandortes. In dem ländlich geprägten Stadtteil Zschernitzsch können Bauwilligen jetzt sechs attraktive Grundstücke angeboten werden. Die zu vergebenden Flächen grenzen an den 2008 ansprechend gestalteten ehemaligen Dorfplatz. Wer dort sein Haus baut, lebt nur wenige Kilometer vom Altenburger Stadtzentrum entfernt und kann gleichwohl ländliches Flair genießen.

Das neue Wohngebiet befindet sich vis-a-vis der altehrwürdigen Zschernitzscher Kirche, die Baufelder grenzen an die Born- beziehungsweise die Pfarrgasse. Die Grundstücke sind zwischen 397 und 957 Quadratmeter groß. Das Bauland ist voll erschlossen und für den Ortskern Zschernitzsch gibt es einen rechtskräftigen Bebauungsplan. Die Stadt erwarb die Grundstücke im Jahr 2005. Mit der Aufnahme Zschernitzschs in die Dorferneuerung war der Weg zur Entwicklung des Areals frei.

Mit einer Reihe von Maßnahmen wurde der vor der Kirche liegende Dorfplatz einladend gestaltet. So kam das Gotteshaus nach Abschluss der Dorferneuerung dank eines neu angelegten Weges und dem Bau einer Stützmauer wieder angemessen zur Geltung. Auch an die Kinder wurde gedacht: Für sie entstand ein neuer Spielplatz mit Klettergerät samt Hängebrücke und Rutsche. Mit dem nun geplanten Bau von Eigenheimen soll die Entwicklung des Ortskerns einen weiteren Schritt vorangebracht werden, ohne dass der kleine Stadtteil dadurch seinen ländlichen Charme verliert.

 


Zschernitzsch war bis 1922 eine eigenständige Gemeinde, seit 1922 gehört der zwischen Altenburg-Nord und Zetzscha gelegene Ort zu Altenburg. Kaufinteressenten können sich mit dem Referat Liegenschaften der Stadtverwaltung telefonisch unter (03447) 594856 oder (03447) 594830 in Verbindung setzen. Der Ausschreibungstext ist zudem auf den städtischen Internetseiten (www.altenburg.eu, „Rat und Verwaltung“, Unterpunkt Ausschreibungen) nachzulesen. Zudem wurde die Ausschreibung im städtischen Amtsblatt am 11. August veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.