Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelles aus Altenburg » Orgel auf dem Markt erinnert an Johann-Sebastian Bach

Orgel auf dem Markt erinnert an Johann-Sebastian Bach

Lisa Piller (links) und Susan Tretner lassen die Bach-Orgel erklingen. (Foto: Ronny Seifarth)


Musik stimmt Besucher neugierig

Es gibt viele gute Gründe für einen Besuch in der Kulturstadt Altenburg. Außerhalb der Stadtgrenzen noch wenig bekannt: Hier kann man auch auf den Spuren des genialen Johann Sebastian Bach wandeln. Unternehmungslustige, die ihre Schritte in die Tourismusinformation am Markt 10 lenken, werden jetzt sehr anschaulich daran erinnert, dass sich der bedeutende Komponist 1739 in Altenburg als eine Art Sachverständiger sehr anerkennend über den Klang der Trost-Orgel in der Schlosskirche äußerte. Auf dieses historische Ereignis weist eine kleine Orgel hin, die sogar Bach-Musik erklingen lässt, wenn jemand das Pedal tritt.
Mit der Bach-Orgel vor der Tourist-Info reiht sich Altenburg in die Reihe der Thüringer „Bach-Erlebnisorte“ ein, zu denen unter anderem Arnstadt, Eisenach und Weimar gehören. Insgesamt sind nach Angaben der „weimar Gmbh“, die das Projekt koordiniert, an zwölf verschiedenen Orten Bach-Orgeln aufgestellt worden. Diese Hörstationen sollen auf das touristische Themenjahr „Musikland Thüringen 2020“ einstimmen.

„Bach in Thüringen entdecken“, nach dieser Devise hat sich ein Marketingverbund benannt, dem Altenburg seit September 2018 angehört. Ziel des Verbundes ist es, die Bach-Orte in Thüringen stärker zu inszenieren und als Reiseanlass für Thüringen weiterzuentwickeln. Ergänzend zur Bach-Orgel wurden ein gemeinsamer Markenauftritt, eine ausführliche Bach-Broschüre sowie eine Webseite verwirklicht.

An der Hörstation wird kurz und einladend über den Aufenthalt Johann Sebastian Bachs in Altenburg informiert. Die Entscheidung, die kleine Orgel auf dem Markt zu installieren, wurde bewusst getroffen. „Die Besucher können sich so in der Innenstadt über die Sehenswürdigkeit Schloss informieren, überdies ist die klingende Orgel ein belebendes Element“, so Jeannette Kreyßel von der Wirtschaftsförderung in der Stadtverwaltung.

Wenn künftig die berühmte „Toccata“ auf dem Marktplatz zu hören ist, handelt es sich also um eine Art akustischen Wegweiser Richtung Schloss. Finanziert wird das Projekt aus dem Tourismusbudget des Thüringer Wirtschaftsministeriums.

Weitere Informationen jederzeit online auf: www.bach-thueringen.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.