Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelles aus Altenburg » Städtischer Fotowettbewerb startet – Motto: Altenburg im nächtlichen Lichterglanz

Städtischer Fotowettbewerb startet – Motto: Altenburg im nächtlichen Lichterglanz

Städtischer Fotowettbewerb startet – Motto: Altenburg im nächtlichen Lichterglanz (Foto: der uNi)

Höchste Zeit, eine neue Runde im städtischen Fotowettbewerb einzuläuten.
Aus 30 ernstzunehmenden Vorschlägen, die nach einem Aufruf für ein neues Motto eingegangen sind, fiel die Wahl auf: „Altenburg im nächtlichen Lichterglanz“. Das Thema ist auch in den vergangenen Jahren immer wieder vorgeschlagen worden, nun also mit Erfolg.

Das Motto, das für den mittlerweile 19. Fotowettbewerb gefunden wurde, bietet viele Möglichkeiten. Denkbar ist, die Gebäude, die nach Einbruch der Dämmerung angestrahlt werden, also beispielsweise das Residenzschloss oder das Rathaus, in den Fokus zu nehmen. „Altenburg im nächtlichen Lichterglanz“, das könnte aber auch bedeuten, ein Panorama der Stadt zu zeigen. Vielleicht fühlt sich der ein oder andere Fotograf auch herausgefordert, eine spärlich beleuchtete Gasse im Bild festzuhalten. Doch egal ob Straßen, Plätze oder Häuser: Auf eine originelle Perspektive und die Wirkung des Lichts kommt es an.

Die Jury und die Organisatoren des Fotowettbewerbs sind diesmal besonders gespannt, was für Bilder eingehen werden. Neben einzelnen gelungenen Aufnahmen sind auch wieder Bilderserien zugelassen, wobei zu beachten ist, dass niemand mehr als fünf Fotos einreichen darf.
Vom neuen Motto „Altenburg im nächtlichen Lichterglanz” fühlen sich sicher in erster Linie Einheimische angesprochen. Gleichwohl steht die Teilnahme an dem Wettbewerb, in dem wieder attraktive Preise vergeben werden, jedem offen. So können sich auch Besucher der Stadt beteiligen, insbesondere jene, die längere Zeit in Altenburg gewohnt haben oder hier geboren und aufgewachsen sind.

Die Teilnahmebedingungen:

Pro Bildautor sind wie erwähnt maximal fünf Fotografien im Format von circa 20 x 30 Zentimeter in Farbe oder Schwarz-Weiß zugelassen. Schwierigkeiten hat die Jury erfahrungsgemäß manchmal, die Motive der Stadt Altenburg korrekt zuzuordnen. Es wird deshalb darum gebeten, dass auf der Rückseite der eingereichten Fotos nicht nur Name und Anschrift vermerkt werden, sondern auch der Ort, an dem das Bild entstanden ist.

Die Fotos sind in einem verschlossenen Umschlag und mit Absender versehen (bitte den Vornamen mit angeben) im Sachgebiet Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadtverwaltung, Spalatinpromenade 8 (Pohlhof), während der Dienstzeiten (Montag, Mittwoch und Donnerstag von 8.30 bis 15.30 Uhr, dienstags bis 18 Uhr, freitags bis 12 Uhr) abzugeben oder an die nachfolgende Anschrift zu senden:

Stadtverwaltung Altenburg
Sachgebiet Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Markt 1, 04600 Altenburg.

Der Abgabetermin beziehungsweise Einsendeschluss ist Freitag, der 16. Oktober 2015.

Ein pfleglicher Umgang mit den eingereichten Arbeiten wird sichergestellt. Wie in jedem Jahr wird es auch diesmal wie schon kurz erwähnt ansprechende Sachpreise geben, die der Oberbürgermeister der Stadt anlässlich der Galerieeröffnung am 26. November 2015 den Preisträgern persönlich überreichen wird. Im Rahmen dieser Ausstellungseröffnung im Rathaus werden dann auch die Fotos der Preisträger präsentiert.

Darüber hinaus wird eine repräsentative Auswahl der eingereichten Arbeiten in der Rathausgalerie über einen längeren Zeitraum zu sehen sein.
Für alle im Zusammenhang mit dem ausgeschriebenen Fotowettbewerb auftauchenden Fragen steht allen Interessierten Silke Arnold vom oben genannten Sachgebiet unter der Telefonnummer (03447) 594 172 als Ansprechpartnerin zur Verfügung, Mail: info@stadt-altenburg.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.