Aktuelle Nachrichten

Standesamtsbilanz für 2020 in Altenburg


257 Paare sagten Ja

Infolge der Pandemie unterlag die Arbeit der Altenburger Standesbeamtinnen gewissen Einschränkungen, doch ein Blick auf die jetzt vorliegende Jahresbilanz zeigt, dass alle wichtigen Dienstleistungen für die Bürger gleichwohl erbracht werden konnten. Laut Statistik gab es 2020 insgesamt 257 Eheschließungen, (zum Vergleich: im Jahr 2019 waren es 276). Die Zahl der beurkundeten Geburten betrug im Vorjahr 413 (2019 waren es 451).

Das Standesamt der Skatstadt ist bekanntlich im repräsentativen Pohlhofgebäude (Spalatinpromenade 8) untergebracht, dort heirateten die meisten Paare. Beliebte Orte für die Trauungen waren im Vorjahr in Altenburg zudem der Bachsaal und das Teehaus. Großer Beliebtheit erfreute sich 2020 auch wieder die Orangerie in Meuselwitz.

Zu den Aufgaben der Altenburger Standesbeamtinnen zählen bekanntlich nicht nur Eheschließungen. So wurden im Vorjahr wie eingangs erwähnt 413 Geburten beurkundet. Die Zahl der im Vorjahr beurkundeten Sterbefälle betrug 1082 (2019 waren es 1000).

Zu den in der Öffentlichkeit weniger wahrgenommenen Aufgaben des Altenburger Standesamtes gehört auch die Beurkundung von Vaterschaftsanerkennungen, Erklärungen zur Namensführung von Kindern oder Ehegatten sowie Kirchenaustrittserklärungen und vieles mehr. Zudem werden Anträge auf Vornamens- und Familiennamensänderungen von Bürgern aus der Stadt Altenburg entgegen genommen, Personenstandsurkunden und -register ausgestellt und die Personenstandsregister weiter fortgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.