Aktuelle Nachrichten

Straßenbegleitgrün in der Rousseaustraße

Eindeutiges Votum

Im Rahmen der Einwohnerversammlung vom 30. Juni 2010 wurde über die Diskussion zur Zukunft der Straßenbegleitbäume in der Rousseaustraße informiert (ABG-Info.de berichtete). Um größtmögliche Transparenz bei der anstehenden Entscheidung zu ermöglichen, hatte Altenburgs Oberbürgermeister Michael Wolf zusätzlich eine Einwohnerbeteiligung veranlasst.

Bis zum Ende der Einwohnerbeteiligung am 30. Juli 2010 gingen insgesamt 28 Rückmeldungen ein. Dabei votierte die überwiegende Zahl der Einwohner (22) für die gänzliche Entnahme des Baumbestandes. Als Argumente wurden hierfür u. a. das Entstehen von Verwerfungen im Gehweg und in den Abendstunden eine eingeschränkte Fußwegbeleuchtung neben den bereits in der Einwohnerversammlung verwaltungsseitig dargestellten Umständen genannt. Die Gegner der Baumentnahme führten vor allem die langjährige Existenz, die Beschattung des Fußwegs speziell im Sommer und die befürchtete Beeinträchtigung des Wohnwertes ins Feld.

Gleichzeitig mit der Einwohnerbeteiligung wurden auch Fachstellen um ihre Stellungnahme ersucht. So fand z. B. ein Ortstermin mit der Unteren Naturschutzbehörde statt. Auch von dieser Seite wurden keine Einwände gegen die Entnahme der Bäume geltend gemacht, zumal die aktuelle Baustellensituation teilweise auch die eingeschränkte Wurzelausbildung sichtbar machte. Verwaltungsseitig wird nach wie vor aus fachlicher Sicht eine langfristige vollständige Entnahme des Baumbestandes in der Rousseaustraße als notwendig erachtet.

Zu einem „Kahlschlag“ wird es indes aber nicht kommen. Allein schon aus Gründen der finanziellen Leistungsfähigkeit der Stadt wird die Entnahme nur in Abschnitten erfolgen können. In einer ersten Jahresschreibe soll 2011 mit der Beseitigung der Bäume im Bereich Spinozastraße bis Darwinstraße (rechtsseitig in Richtung Münsaer Straße) sowie der aufgrund Schädigungen zu entnehmenden Bäume begonnen werden. Insgesamt betrifft dieser erste Abschnitt 17 Bäume. Es ist vorgesehen, in weiteren Jahresscheiben zunächst die rechtsseitige Baumreihe zu entfernen. Mit der Entnahme der Bäume verbunden sein soll nach dem Willen des Oberbürgermeisters eine Instandsetzung des Gehwegs.

 


So soll schon 2011 der rechtsseitige Gehweg im Bereich Spinozastraße bis Darwinstraße realisiert werden. Die Befürchtung, die Stadt würde mit der Maßnahme den „grünen Charakter“ der Stadt gefährden, kann die Verwaltung entkräften. So werden allein in diesem Jahr am Großen Teich 25 Bäume neu gepflanzt und auch im kommenden Jahr sind umfangreiche Nachpflanzungen an verschiedenen Standorten sowie eine Vergrößerung der Pflanztaschen für die Straßenbäume in der Lessingstraße geplant. Altenburgs Stadtoberhaupt Michael Wolf wird in einer der nächsten Bauausschuss-Sitzungen die Mitglieder ausführlich über die Einwohnerbeteiligung sowie die geplante Umsetzung informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.