Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelles aus Altenburg » Tiefgarage in der Jüdengasse muss geschlossen bleiben

Tiefgarage in der Jüdengasse muss geschlossen bleiben

Wappen und Flagge der Stadt Altenburg (Foto: der uNi)


Eine rasche Wiederinbetriebnahme der Tiefgarage in der Jüdengasse ist nicht möglich.

Eine jetzt vorliegende Aufwands- und Kostenschätzung besagt, dass die erforderlichen Maßnahmen zur Herstellung der Betriebssicherheit der Sprinkleranlage mehrere Monate dauern und circa 260.000 Euro kosten würden. Aufgrund des baulichen und finanziellen Umfanges ist eine kurzfristige Umsetzung leider nicht möglich. In der Folge werden die für die Stellplätze bestehenden Nutzungsverträge gekündigt.

In den Tagen vor Ostern hatte die Stadt die Tiefgarage schließen müssen, nachdem in einem Prüfbericht der Brandschutz bemängelt worden war. Die Brandschutzmängel wiederum wurden auf eine nicht mehr ordnungsgemäß funktionierende Sprinkleranlage zurückgeführt.

Von der Schließung sind insgesamt 125 Parkplätze betroffen. Die Stadt Altenburg hatte seinerzeit den betroffenen Nutzern befristet bis zum 30.06.2019 ein Parken auf dem Nikolaikirchhof, dem Roßplan und auf der Freifläche vor dem Goldenen Pflug ermöglicht. Bis zu einer Wiederinbetriebnahme, gegebenenfalls schrittweise, haben die bisherigen Nutzer jetzt die Möglichkeit, Bewohnerparkausweise zu beantragen, sofern sie ihren Wohnsitz in der Stadt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.