Aktuelle Nachrichten

„Unterleuten“ wird vorgestellt


„Büchertreff“ in der Stadtbibliothek

Zum ersten „Büchertreff“ des neuen Jahres laden die Mitarbeiter der Altenburger Stadtbibliothek am Mittwoch, 23. Januar, um 15.30 Uhr ein. Helga Klefasz wird an diesem Nachmittag den Bestseller „Unterleuten“ von Juli Zeh vorstellen und einige Passagen daraus lesen.

Zum Inhalt: Manchmal kann die Idylle auch die Hölle sein. Wie das Dorf Unterleuten irgendwo in Brandenburg. Als eine Investmentfirma einen Windpark in unmittelbarer Nähe der Ortschaft errichten will, brechen Streitigkeiten wieder auf, die lange Zeit unterdrückt wurden. Denn da ist nicht nur der Gegensatz zwischen den neu zugezogenen Berliner Aussteigern, die mit großstädtischer Selbstgerechtigkeit und Arroganz und wenig Sensibilität in sämtliche Fettnäpfchen der Provinz treten. Da ist auch der nach wie vor untergründig schwelende Konflikt zwischen Wendegewinnern und Wendeverlierern. Kein Wunder, dass im Dorf schon bald die Hölle los ist…

Mit „Unterleuten“ hat Juli Zeh einen großen Gesellschaftsroman über die wichtigen Fragen unserer Zeit geschrieben, der sich hochspannend wie ein Thriller liest. Gibt es im 21. Jahrhundert noch eine Moral jenseits des Eigeninteresses? Woran glauben wir? Und wie kommt es, dass immer alle nur das Beste wollen, und am Ende trotzdem Schreckliches passiert?

Nach der Buchvorstellung sollte jeder Besucher Lust bekommen, den Roman selbst zur Hand zu nehmen und zu lesen. Er steht in mehreren Exemplaren zur Ausleihe bereit.

Die Mitarbeiter der Bibliothek in der Lindenaustraße 14 freuen sich auf zahlreiche Interessierte und bitten um eine kurze telefonische Voranmeldung (03447) 315058. Der Eintritt ist frei.

Gez. Chr. Hantke-Ziese, Stadtbibliothek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.