Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelles aus Altenburg » Zukunft des Altenburger Fußballs: Ball liegt im Feld der Vereine

Zukunft des Altenburger Fußballs: Ball liegt im Feld der Vereine

Wappen und Flagge der Stadt Altenburg (Foto: der uNi)


Um die Perspektiven des skatstädtischen Fußballs ging es an einem Runden Tisch. Vertreter von drei Vereinen kamen auf Einladung von Altenburgs Oberbürgermeister André Neumann im Mehrzweckraum des Goldenen Pflug zusammen, um über das weitere Vorgehen zu beraten.

Wie schon beim ersten Runden Tisch nahmen auch Vertreter des Kreissportbunds und des Kreisfußballausschusses an dem Gedankenaustausch teil. Überdies äußerten zwei Vertreter des DFB-Stützpunktes Altenburg und ein Vertreter der Altenburger Brauerei als Sponsor ihre Erwartungen an die Vertreter der drei Vereine – Motor Altenburg, SV Lok Altenburg und FC Altenburg.

An den Runden Tisch war erstmals im Vorjahr eingeladen worden, nachdem der traditionsreiche Verein Motor Altenburg seine Mannschaft aus der Landesklasse zurückgezogen hatte.

In der Beratung am Runden Tisch herrschte weitgehend Einigkeit darüber, dass die Altenburger Vereine ihre Kräfte bündeln müssen, wenn wieder höherklassiger Fußball gespielt werden soll. Unklar blieb allerdings, ob die Bereitschaft zu einer vereinsübergreifenden Kooperation besteht und wenn ja, wie eine Kooperation konkret aussehen könnte. Genau das soll nun bis zum nächsten Runden Tisch am 24. Mai geklärt werden.

Der Ball liegt also jetzt im Feld der Vereine. Sie sollen sich intern darüber verständigen, ob sie eine Zusammenarbeit mit anderen Vereinen generell befürworten oder nicht. Wenn ja, sollen am 24. Mai erste Ideen beziehungsweise Vorschläge diskutiert werden. Oberbürgermeister Neumann hat sich bereit erklärt, auch den dritten Runden Tisch zu moderieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.