Aktuelle Nachrichten

19 Wandergesellen auf einmal fanden den Weg ins Rathaus Schmölln

Wandergesellen 2015 zu Besuch in Schmölln (Foto: J. Hiller, Stadtverwaltung Schmölln)

Nachdem am 13. April 2012 schon einmal gleichzeitig 8 Wandergesellen an die Rathaustür klopften und um ein kleines Wegegeld baten und gleichzeitig sich Ihre Wanderbücher abstempeln ließen, wurde am 07.07. dies noch weit übertroffen.

Den Weg ins Rathaus Schmölln fanden auf einmal 19 Wandergesellen, aus ganz Deutschland, der Schweiz und einer sogar aus Frankreich. Darunter auch ein paar Frauen.

Damals erfuhren sie über „Buschfunk“ dass sich ein neuer Wandergeselle auf den Weg machte. Constantin aus Auerbach wurde damals die ersten Tage begleitet und aus der Bannmeile herausgeführt. Die Bannmeile beträgt 50 km um den Wohnort des Wandergesellen, die er während seiner Wandergesellenzeit nicht mehr betreten durfte. Der Nachname wird während dieser Zeit auch abgelegt.

Nach nunmehr 3 Jahren, 3 Monaten und 3 Tagen Wanderzeit wird er nach Auerbach die letzte Woche seines Wandergesellendaseins zurückbegleitet.

Danach werden sich die Wege der Wandergesellen wieder trennen und jeder wird in ganz Deutschland und auch im Ausland in seinem Beruf bei vielen Handwerksmeistern sich vieles abschauen und dabei lernen und seine Fähigkeiten und Fertigkeiten ausbauen.

Die Wandergesellen die gestern im Rathaus aufschlugen waren Schlosser und Schlosserinnen, Tischler, Zimmerer, Schneiderin, Steinmetz, Metall- und Glockengießer und Schmiede und Schmiedinnen unterschiedlichster Fachrichtungen, wie Messer-, Kunst oder Goldschmied.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.