Aktuelle Nachrichten

Anträge auf Weiterbewilligung von Arbeitslosengeld II rechtzeitig beim Jobcenter einreichen

Nur so kann pünktliche Auszahlung der Leistung sichergestellt werden

Das Jobcenter Altenburger Land bittet alle Empfänger von Arbeitslosengeld II (AlgII), die Weiterbewilligungsanträge zeitnah nach deren Erhalt ausgefüllt und mit allen erforderlichen Nachweisen wieder zur Bearbeitung im Jobcenter einzureichen.

Die Bewilligung von AlgII erfolgt in der Regel für sechs Monate. Ungefähr acht Wochen vor Ende des Bewilligungsabschnittes werden die entsprechenden Formulare für eine Weiterbewilligung versandt. „Wir beobachten, dass viele Antragsteller ihren Antrag erst kurz vor Ablauf des Bewilligungszeitraumes wieder bei uns einreichen.“, so Heike Praetz, Geschäftsführerin des Jobcenters Altenburger Land.

Da die Bewilligung der Anträge auch eine gewisse Bearbeitungszeit erfordert, können zu spät eingereichte Unterlagen im schlimmsten Fall nicht rechtzeitig bearbeitet werden.

„Die Folgen einer verspäteten Auszahlung des AlgII können zum Teil sehr unangenehm für die Betroffenen sein.“, mahnt die Behördenchefin. So kann beispielsweise die Miete nicht rechtzeitig gezahlt werden oder die Bank verlangt Gebühren, weil das Konto für Abbuchungen nicht gedeckt ist.

„Ich empfehle deshalb jedem Leistungsbezieher, den Weiterbewilligungsantrag umgehend nach Erhalt ausgefüllt beim Jobcenter einzureichen. Nur so kann eine nahtlose Leistungsgewährung nach Ablauf eines Bewilligungszeitraumes sichergestellt werden.“, so Praetz abschließend.

Im Jobcenter Altenburger Land werden jeden Monat über 900 derartiger Weiterbewilligungsanträge geprüft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.