Donnerstag , 15 April 2021
Aktuelle Nachrichten

Brand- und Katastrophenschutz verfügt nun über eine moderne Flugdrohne

Kreisbrandinspektor Uwe Engert (rechts) und Holger Heilmann, Freiwillige Feuerwehr Wintersdorf (Foto: Landratsamt Altenburger Land)


Seit Jahresbeginn verfügt der Bereich Brand- und Katastrophenschutz des Landkreises über eine moderne Flugdrohne.

„Ab dem 18. Februar kann die Drohne vom jeweiligen Einsatzleiter der Feuerwehren des Landkreises Altenburger Land in Gefahrensituationen eingesetzt werden – so zum Beispiel zur Auffindung von Personen in Gefahrensituationen, zur Erkennung von Brandherden in Gebäuden und Wäldern, zur Lageerkundung bei Bränden oder Hochwassereieignissen oder zur Einsatzoptimierung. Der Vorteil einer Drohne: Sie kann ich Bereiche vordingen, die für Menschen zu gefährlich oder unerreichbar sind. Bilder aus der Vogelperspektive verschaffen oftmals einen besseren Überblick über die Einsatzstelle. Die Drohne ist auch im Dunkeln, bei Nebel oder bei starkem Rauch einsetzbar“, erklärt Kreisbrandinspektor Uwe Engert.

Die Drohne des Typs DJI M200 hat ein Gewicht von 6 Kilogramm und kann bis zu einer Höhe von 3.000 Metern aufsteigen. Die Anschaffungskosten betrugen 20.000 Euro, finanziert vom Landkreis. Ausgestattet ist die Drohne mit einer hochwertigen Wärmebildkamera. Sie liefert gestochen scharfe Bilder und Videoaufnahmen. Zum Betrieb der Drohne besitzt das Landratsamt eine flugrechtliche Genehmigung des Bundesamtes für Luftfahrt. Über jeden einzelnen Flug der Drohne wird in einem Drohnenbuch Nachweis geführt.

Fest stationiert ist die Drohne bei den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wintersdorf. Zehn Kameraden der Wehr – die Wehr hat eine Spezialausbildung und besitzt ein Erkundungskraftfahrzeug für spezielle Gefahrenlagen – wurden in den vergangenen Wochen an der Drohne ausgebildet. Weitere Schulungen zum routinierten Umgang mit dem Fluggerät wird es in den kommenden Wochen geben. Wird die Drohne zum Einsatz angefordert, gehören auch immer zwei geschulte Kameraden der Wintersdorfer Wehr dazu, die die Drohne bedienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.