Aktuelle Nachrichten

Der Ausbildungsmarkt im Juni 2015

  • weniger Ausbildungsstellen und weniger Bewerber als im Vorjahr
  • Verhältnis von unversorgten Bewerbern zu unbesetzten Ausbildungsstellen bleibt mit 1:1,80 unausgewogen
  • Chancen für Jugendliche weiterhin sehr gut

„Die Zahl der gemeldeten Ausbildungsstellen bleibt weiterhin gegenüber der Entwicklung im Vorjahr zurück. Bei der Zahl der registrierten Bewerber hat sich der Abstand zum Vorjahresmonat verringert. Konkret wurden bis Dato 2.175 Ausbildungsstellen gemeldet und haben sich 1.582 Bewerber registrieren lassen, 22 (-1,4%) Bewerber weniger als im Vorjahreszeitraum und 190 (-8,0%) Stellen weniger. Unversorgte Jugendliche können derzeit rein statistisch unter 1,80 freien Stellen wählen. Damit bleibt die Lage aus Bewerbersicht positiv.

Für Unternehmer bleibt sie Situation aber angespannt“ – kommentierte Ralph Burghart, Vorsitzender der Agentur für Arbeit Altenburg-Gera, die aktuellen Zahlen am Ausbildungsmarkt in Ostthüringen.

„Mein Wunsch an die Personalverantwortlichen lautet, entscheiden Sie sich für Ausbildung, auch wenn der Wunschkandidat nicht gefunden wurde und geben Sie auch Absolventen mit weniger guten Noten die Chance auf eine betriebliche Ausbildung. Wir unterstützen und begleiten bei Bedarf aktiv während der gesamten Ausbildung im Rahmen des neu geschaffenen Förderinstruments „Assistierte Ausbildung“ beim Abbau von Sprach- und Bildungsdefiziten sowie bei Förderung der Fachtheorie und bieten sozialpädagogische Begleitung, um einen erfolgreichen Ausbildungsverlauf zu ermöglichen“- empfiehlt Burghart den Ausbildungsbetrieben in der Region.

Seit Beginn des Berufsberatungsjahres im Oktober letzten Jahres meldeten sich im Bezirk der Agentur für Arbeit Altenburg – Gera 1.582 Bewerber für Berufsausbildungsstellen, das waren 1,4% weniger als im Vorjahreszeitraum. Zugleich gab es 2.175 Meldungen für Berufsausbildungsstellen, das entspricht einem Minus von 8,0%. Ende Juni waren 621 Bewerber noch unversorgt und 1.116 Ausbildungsstellen noch unbesetzt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es mehr unversorgte Bewerber für Berufsausbildungsstellen (+7,3%), die Zahl der unbesetzten Berufsausbildungsstellen war kleiner (–5,8%).

Das Ausbildungsjahr endet am 30.September. Bis dahin ist noch viel Bewegung am Markt.

Firmen, Unternehmen und Institutionen, die ausbilden können und wollen, sollten ihre freien Stellen so schnell wie möglich der Agentur für Arbeit Altenburg-Gera bekannt geben. Jugendliche, die noch auf der Suche nach dem passenden Ausbildungsplatz sind, sollten ebenfalls den Weg zur Arbeitsagentur einschlagen, denn wir zeigen die lokalen Möglichkeiten auf.

Unter dem Motto “Mach deinen Start klar“ – sind die Berufsberater der Arbeitsagentur außerdem kommenden Samstag; 04. Juli; und am 01. August von 9 – 12 Uhr im Stadtservice H35 in Gera sowie am 05. September von 9.30 Uhr bis 15.30 Uhr im Kultur und Kongreßzentrum (Kuk) mit einem Stand vertreten. Jugendliche, Eltern und Interessenten können sich hier zu den zahlreichen offenen Ausbildungsstellen in der Region informieren“- so Burghart abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.