Startseite » Aktuelles aus dem Altenburger Land » Landessportbund und Sportministerium vergeben Auszeichnungen für ehrenamtliches Engagement im Thüringer Sport

Landessportbund und Sportministerium vergeben Auszeichnungen für ehrenamtliches Engagement im Thüringer Sport

Landratsamt Altenburg (Foto: der uNi)


Der Landessportbund Thüringen und das Sportministerium nutzten den Internationalen Tag des Ehrenamtes am 3. Dezember, um 58 im Bereich des Sports tätigen Ehrenamtlichen und Top-Sportlern aus ganz Thüringen Danke zu sagen und ihre Leistungen zu würdigen. Unter den Geehrten waren auch fünf ehrenamtlich Aktive aus dem Landkreis Altenburger Land.

„Ehrenamtliches Engagement ist unbezahlbar, der Dank soll unsere Wertschätzung für die geleistete und zugleich Motivation für die zukünftige Arbeit sein“, so LSB-Vizepräsident Lutz Rösner. Die Ehrenamtlichen sind zugleich Vorbilder, sie vermitteln in den Vereinen Werte wie Respekt und Fair Play, sie unterstützen mit ihrem Wissen Talente auf dem Weg zum erfolgreichen Sportler und sie bieten den Mitgliedern eine Gemeinschaft und sportliche Heimat. Vor allem vermitteln sie mit ihrer Leidenschaft die Freude an der Bewegung. Aktuell sind es rund 60.000 Thüringer, die diese unentgeltliche Tätigkeit gerne auf sich nehmen. Aus dem Altenburger Land wurden ausgezeichnet:

Jens Fröhlich
Er ist seit 32 Jahren Mitglied im Sportverein Blau-Gelb Ehrenberg e.V. und ein „Macher“, insbesondere was Reparaturen am Radmaterial oder allgemeine Vereinsausrüstung angeht. Darüber hinaus ist er bei den Vor- und Nachbereitungen großer Turniere immer mit dabei, steht hinsichtlich der Absicherung dieser Turniere entweder am Rednerpult, an der Zeitnahme oder als Kommissär auf dem Spielfeld. Seine Qualität als Unparteiischer, aber auch seine Besonnenheit zeichnen ihn ganz besonders aus.

Sandra Kramer
Als Kind fiel Sandra Kramer durch ihre Spitzenleistungen in den Laufdisziplinen auf, spezialisierte sich an der Sportschule Erfurt auf die Langstrecken und wurde mehrfache Deutsche Jugendmeisterin. Nach Beendigung ihrer sportlichen Laufbahn engagierte sie sich beim Aufbau der Abteilung Leichtathletik des SV Rositz und gab ihre umfangreichen Erfahrungen als Trainerin an den Nachwuchs weiter. In dieser Zeit errangen ihre Sportler zahlreiche Medaillen und Landesmeistertitel und fanden Aufnahme in der Sportschule. Seit 2015 ist sie Trainerin beim SV Lerchenberg und leitet zweimal wöchentlich das Training. Sie ist Mitglied im Kreisfachausschuss Leichtathletik im Altenburger Land und seit fünf Jahren Chefin des Talente-Leistungszentrums.

Martina Lengowski-Fischer
Als Übungsleiterin, stellvertretende Vereinsvorsitzende, Vorstandsmitglied im Kreissportbund und Schulsportkoordinatorin bringt sie ihr großes Wissen in die Sportstrukturen ein, vernetzt Projekte und handelnde Personen und trägt so maßgeblich zur Entwicklung des Sports im Altenburger Land bei. Seit 1992 engagiert sie sich im Sportverein Medizin Altenburg e. V., leitet die REHA Sportgruppen im Herzsport und im Gelenksport, die Frauen-sportgruppe sowie die Sportgruppen in der Wassergymnastik und ist stellvertretende Vereinsvorsitzende. Mit dem Kreissportbund Altenburger Land ist sie seit seiner Gründung 1994 eng verbunden, zunächst als pädagogische Mitarbeiterin, jetzt als Vorstandsmitglied. Hier ist sie für die Bereiche Bildung und Gesundheitssport zuständig. Auf ihre Initiative hin entstand und etablierte sich die Übungsleiterausbildung vor Ort in Altenburg. Als Schulsportkoordinatorin, KSB-Lehrreferentin und mehrfach lizensierte Übungsleiterin gibt sie ihr Wissen gern an jüngere Sportfreunde weiter.

Wolfgang List
Die sportliche Entwicklung des Volleyballsports im Altenburger Land ist seit Jahrzehnten eng mit dem Namen Wolfgang List verbunden. Durch sein großes Engagement in vielen ehrenamtlichen Positionen auf Vereinsebene und da-rüber hinaus im Kreisfachverband Ostthüringen hat sich der Volleyballsport im VC Altenburg und in der gesamten Region permanent weiterentwickelt. Mit viel Beharrlichkeit, Fleiß und Einsatzwillen regelt er zuverlässig das Trainings- und Wettkampfgeschehen im Verein und setzt sich mit großer Hingabe für die Nachwuchsarbeit ein.

Jan Mehnert
Er ist seit 2013 Mitglied im SV Langenleuba-Niederhain und spielt seitdem erfolgreich Radball in der Oberliga. Zudem leitet er als Übungsleiter das Radball-Training für die Schüler- und Jugendmannschaften. Seine Mannschaft wurde 2017 Thüringenmeister, Thüringenpokalsieger und erreichte den 1. Platz beim Viertelfinale zur Deutschen Meisterschaft, beim Halbfinale den 2. Platz und beim Finale den 7. Platz. Jan Mehnert ist mit sehr großem Engagement als Übungsleiter tätig und eine Stütze für die Entwicklung des Radballnachwuchses im Thüringer Rad-sport-Verband.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.