Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelles aus dem Altenburger Land » Richtfest am Gymnasium Schmölln

Richtfest am Gymnasium Schmölln

Altenburger Land

Der Rohbau steht, das Dach ist drauf. Am Roman-Herzog-Gymnasium in Schmölln konnte am Standort Helmholzstraße am 1. November Richtfest gefeiert werden. Für rund 3 Millionen Euro erhält die Schule, in der aktuell 420 Kinder und Jugendliche der Klassenstufen 5 bis 12 lernen, einen modernen und barrierefreien Anbau.

Auf seiner Sitzung am 1. Juni 2016 hatte der Kreistag des Landkreises Altenburger Land auf Vorschlag von Landrätin Michaele Sojka die Standortzusammenlegung des Gymnasiums am Standort Helmholz-Straße 18 sowie den erforderlichen Erweiterungsbau mit Einbindung in das Bestandsgebäude inklusive dessen Umbau und Sanierung beschlossen. Für das Großprojekt steuert der Freistaat Thüringen einen Förderbetrag von rund 1,9 Millionen Euro bei. Die Fördermittel stammen aus dem Schulinvestprogramm, das im Jahr 2015 aufgelegt wurde. 1,1 Millionen Euro muss der Landkreis für den Erweiterungsbau aufbringen. Mit der Inbetriebnahme des Neubaus im Sommer kommenden Jahres werden sich die Lernbedingungen für die Schüler und auch die Arbeitsbedingungen für die Pädagogen deutlich verbessern.

Derzeit werden die Gymnasiasten an zwei verschiedenen Standorten unterrichtet – ein Teil der Schüler lernt in einem separaten Gebäude in der Schlossstraße. In Zukunft wird es nur noch den Campus in der Helmholzstraße geben. Der Erweiterungsbau, hochwassergeschützt errichtet auf Betonstelzen, wird eine Größe von rund 650 Quadratmetern haben und mit dem Haupthaus verbunden sein. Vorteil dieser Konstruktion: Den Schülern steht damit ein überdachter Schulhofbereich zur Verfügung, der das „Frische-Luft-Tanken“ auch bei Regen erlaubt. Im Gebäude entstehen mehrere Unterrichtsräume, eine Bibliothek sowie ein Mehrzweckraum, der auch für Veranstaltungen genutzt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.