Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelles aus Kultur & Freizeit » Altenburger Marstallkonzert findet diesmal in der Brüderkirche statt

Altenburger Marstallkonzert findet diesmal in der Brüderkirche statt


Als Eröffnungskonzert zum „Tag des offenen Denkmals“ 2019 für die Stadt Altenburg und den Landkreis Altenburger Land findet das traditionelle Marstallkonzert am Freitag, 6. September um 19.30 Uhr diesmal in der Brüderkirche statt. Der Eintritt ist wie gewohnt frei.

Zu diesem Anlass wird auch der Denkmalschutzpreises „Johann Georg Hellbrunn“ der Stadt Altenburg verliehen und der Oberbürgermeister der Stadt Altenburg André Neumann sowie der Landrat Uwe Melzer ergreifen das Wort.

Das Philharmoniche Orchester Altenburg Gera musiziert unter der Leitung des jungen Dirigenten Gerald Krammer, der seit 2018 Chordirektor am Theater Altenburg Gera ist. Die Gäste erwartet ein abwechslungsreiches musikalisches Programm: Mit einem Konzert von Ney Rosauro gespielt von Johannes Kilian wird ein ganz besonderes Instrument einmal im Mittelpunkt stehen: Das Vibraphon. Daneben erklingen bekannte Konzertstücke und Highlights aus Oper und Operette, u.a. die Polonaise aus „Eugen Onegin“ von Peter Tschaikowski, der Festmarsch von Richard Strauss, die Ouvertüre aus „Der Wildschütz“ von Albert Lortzing, die Maskenball-Quadrille von Johann Strauss (Sohn) und ein Potpourri aus „Der Vetter aus Dingsda“ von Eduard Künneke.

Zum „Tag des offenen Denkmals“ am Sonntag, 8. September kann das Theater in Altenburg leider nicht besichtigt werden, da es für die Sanierungsarbeiten gesperrt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.