Montag , 18 Januar 2021
Aktuelle Nachrichten

Dank Förderkreis: Strawalde-Bestand des Lindenau-Museum Altenburg erhält Zuwachs

Dr. Roland Krischke (links), Direktor des Lindenau-Museums Altenburg, mit Lutz Woitke, Vorsitzender des Förderkreises „Freunde des Lindenau-Museums“ e.V., (Foto: Lindenau-Museum)


Durch das Engagement des Förderkreises „Freunde des Lindenau-Museums“ e.V. konnten zehn Arbeiten des Künstlers Strawalde (Jürgen Böttcher) für die Sammlung des Lindenau-Museums angekauft werden. Zusätzlich wurden dem Museum weitere fünf Werke geschenkt. Die Ankaufsumme beläuft sich auf 5.000 Euro.

Jürgen Böttcher alias Strawalde gehört zu den renommiertesten und zugleich umtriebigsten Künstlern Ostdeutschlands. Sein Werk erstreckt sich mittlerweile über einen Zeitraum von knapp sieben Jahrzehnten und umfasst neben Gemälden und grafischen Arbeiten auch filmische Projekte. Für sein ebenso vielfältiges wie vielschichtiges Schaffen erhielt er zahlreiche Auszeichnungen.

Das Lindenau-Museum Altenburg, aber auch der Förderkreis des Kunstmuseums pflegen seit Jahren eine enge persönliche Beziehung zu dem in Berlin lebenden Künstler. Auch dadurch gelang es dem Lindenau-Museum über Jahre einen stattlichen Bestand an Gemälden, Zeichnungen und Druckgrafiken des Künstlers zu erwerben. Mit dem nun erfolgten Ankauf weiterer Arbeiten wird sich dieser nochmals deutlich vergrößern.

Zehn Arbeiten Strawaldes werden durch den Förderkreis „Freunde des Lindenau-Museums“ e. V. für die Sammlung angekauft. Weitere fünf Stücke gehen durch Schenkung in den Besitz des Museums über. Bei den Arbeiten handelt es sich um Übermalungen von Kunstpostkarten sowie Schrifterzeugnisse des Künstlers. Bereits vorhandene Stücke aus der Sammlung des Lindenau-Museums werden dadurch umfassend ergänzt. Unter den übermalten Postkarten befinden sich beispielsweise verfremdete Werke Michelangelos, Monets und Giorgones.

Steven Ritter
Referent für Presse und Marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.