Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelles aus Kultur & Freizeit » Ein Workshop zum Thema Fußball im Lindenau-Museum Altenburg

Ein Workshop zum Thema Fußball im Lindenau-Museum Altenburg

Fussball-Workshop mit der Gemeinschaftsschule Erich-Mäder (Foto: Jacqueline Glück, Lindenau-Museum)

Hier läuft’s rund

Im Sommer 2017 endete das Bundesprogramm „Künste öffnet Welten“ und für die Kooperation zwischen Gemeinschaftsschule „Erich Mäder“, Innova Sozialwerk e.V. und Lindenau-Museum bedeutete das zunächst Pause. Nicht wirklich, denn alle drei Einrichtungen hatten beschlossen, diese erfolgreiche Zusammenarbeit trotz fehlender Finanzierung weiterzuführen.

Umso größer war die Freude bei den Partnern, als vor einigen Wochen aus Berlin das Signal kam, dass das Projekt „Lindenaus-Kunstexperten. Die Zweite“ im Rahmen des zweiten Teils dieses wichtigen Bundesprogramms für zwei weitere Jahre mit insgesamt 25.000 € finanziert wird.
Bei Kindern und Jugendlichen besonders beliebt sind in diesem Projekt die Arbeitstage in den Ateliers des Lindenau-Museums. Das Thema des ersten Workshops, der in der vergangenen Woche stattfand, lautete „Hier läuft’s rund“. Zum Anlass nahm er sich die aktuelle Sonderausstellung „Das Runde und das Eckige. Fußball in der Kunst“ (9.6. – 2.9.2018). Vom allgemeinen Fußball-Fieber dieses Sommers mit der Fußball-WM in Russland ergriffen, wagt sich das Lindenau-Museum mit dieser aktuellen Präsentation in das in der Kunst bisher nur sporadisch erstürmte (Fußball-)Feld.
Nach einem Ausstellungsrundgang wagten sie sich die 17 Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a der Erich-Mäder-Schule im Rahmen des Workshops an den Bau ihrer eigenen Fußball-Arena in Form eines Tischfußballspiels. Viele Stunden wurde gemeinsam mit Holzbildhauerin Susann Schade und Zimmermann Thomas Fanghänel gesägt, geschraubt und geklebt.

Die Grafikerin Julia Penndorf und die Kunstpädagogin Jacqueline Glück haben derweil mit einer zweiten Schülergruppe die künstlerische Gestaltung der Werbebanner für das Spiel ausgeführt, die Mannschaften entworfen und gestaltet und natürlich die (Holz-)Bälle und das Spielfeld fachgerecht angestrichen.

Zum Abschluss des Workshops haben die beiden Teams auf dem Spielfeld Aufstellung genommen: Das Team „Katzen“ tritt im fertigen Spiel mit roten Trikots gegen die Mannschaft des „FC Blue“ in blauen Trikots an. Somit war die gemeinsame Werkstatt-Arbeit letztlich im doppelten Sinn eine „teambildende“ Arbeit für die Klasse und endete mit einer vergnüglichen Fußballpartie am selbstgebauten Tischkicker.
Das kunstvoll gestaltete Spiel wird später in der Erich-Mäder-Schule aufgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.