Aktuelle Nachrichten

ERNESTINER-Projekt – Letzte Aufführung am 18. September

Residenzschloss Altenburg (Foto: der uNi)

Wer wissen will, was hinter den geheimen Botschaften der Fächersprache am Hofe der Herzöge von Sachsen-Gotha-Altenburg steckte oder mit wem der Hof-Astronom Franz Xaver von Zach liebäugelte, der sich eigentlich um die Errichtung der Sternwarte in Gotha kümmern sollte, der hat letztmalig am Sonntag, 18. September 2016, die Gelegenheit dazu. Im Festsaal des Residenzschlosses wird die MitspielerAkademie Altenburg jeweils um 11 und um 14 Uhr das ERNESTINER-Projekt „Von August bis Zach“ aufführen.

Was darf das geneigte Publikum erwarten? Mit Pantomime, Tanz und Musik begeben sich die Akteure auf eine Zeitreise in die Jahrhunderte der ERNESTINER-Dynastie, die weit über die Grenzen Thüringens hinaus agierte und selbst im europäischen Raum ihre Spuren hinterließ. Die Darsteller präsentieren in historischen Kostümen sozusagen einen „lebendigen Stammbaum“, der einzelne Persönlichkeiten speziell der Linie Sachsen-Gotha-Altenburg herausgreift und mit ihrem Leben und Wirken, ihren Verdiensten, aber auch ihren Eigenheiten vorstellt.

Der Kartenvorverkauf beginnt am Montag, 5. September, in der Baderei 1 (dort befindet sich die neue Tourismusinformation) und an der Museumskasse. Restkarten sind an der Tageskasse erhältlich. Der Eintrittspreis beträgt 4 Euro, ermäßigt 2 Euro (ohne Eintritt in das Schloss- und Spielkartenmuseum).

Gez. Stützner SG Kulturmanagement

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.