Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelles aus Kultur & Freizeit » Führung „Auf in die Welt – Reisen im 19. Jahrhundert“

Führung „Auf in die Welt – Reisen im 19. Jahrhundert“

Lindenaumuseum Altenburg (Foto: der uNi)


Sonntag, 18.11.2018, 15 Uhr, Lindenau-Museum Altenburg

Seit einigen Tagen zeigen wir nun die Sonderausstellung „Die Welt von gestern. Malerei und Grafik des 19. Jahrhunderts“ (4.11.2018 – 3.2.2019). Aus den reichen, teilweise restaurierungsbedürftigen Beständen des Museums präsentieren wir dort kaum bekannte Landschaften und Genrebilder, aber auch Darstellungen biblischer und mythischer Geschichten sowie Werke von in Altenburg tätigen Malern der Zeit.

Am kommenden Sonntag, den 18. November 2018, führt die stellvertretende Direktorin und Kuratorin Sabine Hofmann um 15 Uhr durch die Ausstellung. Die Führung wird sich unter dem Titel „Auf in die Welt“ dem Reisen im 19. Jahrhundert widmen. Anhand der ausgestellten Werke wird sie den Besuchern erläutern, was Reisen im 19. Jahrhundert bedeutete, auf welchen Wegen, wohin und wie lange man im 19. Jahrhundert gereist ist.

„Die Welt von gestern“ zeigt anhand von 49 Gemälden, 28 Zeichnungen sowie einigen Druckgrafiken und plastischen Arbeiten Beispiele für die Kunststile des Klassizismus, der Romantik, des Biedermeier, des Realismus und des frühen Impressionismus. Die Ausstellung erzählt zugleich einen Teil der Sammlungsgeschichte des Lindenau-Museums und zeigt wie eng viele Künstlerbiografien mit Altenburg verbunden sind. Gezeigt werden unter anderem Werke von Carl Gustav Carus, Filippo Agricola, Ludwig Doell, Gotthardt Kühl, Karl Moßdorf, Ferdinand von Rayski, Ludwig Richter, Albert Rieger, Théodore Rousseau und Hans Thoma.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.