Aktuelle Nachrichten

Goethe Gesellschaft verschiebt April- und Mai-Vorträge


Am 22. Januar 1780 schrieb Goethe in sein Tagebuch: „Hatte einen Schnuppen geholt […], es schlug ein Fieber dazu, und ich mußte die schöne Zeit ohne irgend etwas zu tun zubringen. Es lag mir im Kopfe, daß ich nichts einmal lesen konnte.“ Um ihre Mitglieder und Freunde vor einem ähnlichen Zustand und noch schlimmerem zu bewahren und ihnen die uneingeschränkte Lesefreude und damit geistige Gesundheit zu erhalten, hält sich auch die Goethe Gesellschaft Altenburg an die derzeitigen behördlichen Anweisungen und Empfehlungen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus.

Hatten sich Anfang März noch rund 40 Teilnehmer im ehemaligen Thüringer Hof zum Tee und dem Vortrag des Leiters des Weimarer Stadtarchivs über „Die Herausbildung von Teegesellschaften in Weimar um 1800“ getroffen, ist inzwischen mit allen Beteiligten die Verschiebung der Veranstaltungen vom 6. April und vom 4. Mai vereinbart.

Im April betrifft es den Vortrag von Dr. Hans-Jochen Marquardt aus Halle über die Gemeinsamkeiten von Goethes „Die wunderlichen Nachbarskinder“ und Kleists „Marquise von O…“, für den bislang noch kein Ausweichtermin festgelegt wurde.
Für den Mai war in traditioneller Kooperation mit dem Altenburger Schlossverein im Bachsaal die Aufführung von Ulrike Richters fantasievollem Papiertheater angekündigt. Ihre Inszenierung zu „Peter Schlemihls wundersame Geschichte“ von Adelbert von Chamisso wird nun am 14. Dezember 2020 nachgeholt.

Ob die für Juni geplante Exkursion der Altenburger Goethe Gesellschaft nach Weimar durchgeführt wird, entscheidet der Vorstand nach den Osterferien. Über Aktuelles informiert die Goethe Gesellschaft Altenburg auch auf ihrer Internetseite www.goethe-altenburg.de.

Veranstaltungsüberblick:
Montag, 6. April 2020, 19 Uhr verschoben, neuer Termin in Planung
Thüringer Hof (Gabelentzstraße 15, 04600 Altenburg)
Der Sprung ins Wasser und die Flucht ins Freie
Zu Goethes „Die wunderlichen Nachbarskinder“ und Kleists „Marquise von O…“
Dr. habil. Hans-Jochen Marquardt, Halle

Montag, 4. Mai 2020, 19 Uhr verschoben auf den 14. Dezember 2020
Bachsaal des Residenzschlosses Altenburg
„Peter Schlemihls wundersame Geschichte“ von Adelbert von Chamisso
Papiertheater mit Liedern zur Hakenharfe
Ulrike Richter (Lesung, Gesang, Hakenharfe), Leipzig

Luise Krischke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.