Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelles aus Kultur & Freizeit » Großes „Museumswochenende“ steht an

Großes „Museumswochenende“ steht an


Auf die Museumsnacht Altenburg am Samstag folgt der Internationale Museumstag am Sonntag

Entgegen ihres sich hartnäckig haltenden Rufs sind Museen ungemein lebendige Orte. Wieder einmal unter Beweis stellen werden das am kommenden Wochenende die Altenburger Museen. Wie jedes Jahr bietet auch das Lindenau-Museum zur nunmehr 20. Museumsnacht am 18. Mai ein umfangreiches Programm an. Direkt weiter geht es am darauffolgenden Sonntag mit dem Internationalen Museumstag 2019.

Museumsnacht Altenburg, 18. Mai 2019, 18 bis 24 Uhr

Von 18 bis 21 Uhr bietet das Studio Bildende Kunst praktische Angebote für alle Interessierten an. Es können (Bauhaus-)Masken gestaltet oder Kunstwerke des Lindenau-Museums in Ausmalbildern farblich neu gedacht werden.
Ab 19 Uhr werden sich Mitarbeiter des Lindenau-Museums zu verschiedenen Uhrzeiten im Format „kurz und bündig“ speziellen Themen oder einzelnen Kunstwerken widmen.

19.30 Uhr liest der Schauspieler und Regisseur Bernhard Stengele, Lyrik von Gerhard Altenbourg, dessen bildkünstlerisches Schaffen einen wichtigen Bestandteil der Museumssammlung darstellt.

Um 21 Uhr sprengt das Musiker-Trio „Die Kinder vom See“ die Genregrenzen und mit ihrem zeitgenössischen A cappella-Beatbox-Mix und viel Taktgefühl Schwung in den Abend. Die ungewöhnlichen Klangexperimente der drei angehenden Musiklehrer Gregor, Steve und Johann umfassen ebenso Coversongs wie Eigenkompositionen und sind stilistisch zwischen Renaissance und Reggae zu verorten.

Zum Ausklang des Abends gibt es dann um 23 Uhr „Kunst zum Einschlafen“ mit Direktor Dr. Roland Krischke.
Hinter dem Museum können sich alle hungrigen und durstigen Nachtschwärmer mit Flammkuchen, Gegrilltem, Wein, Cocktails und weiteren Gaumenfreuen verköstigen.

Internationaler Museumstag, 19. Mai 2019, 10 bis 18 Uhr

Lindenaumuseum Altenburg (Foto: der uNi)



Nach einer kurzen Verschnaufpause lockt dann am Sonntag, dem 19. Mai 2019, der Internationale Museumstag, zu dem viele Museen besondere Aktionen und Vermittlungsformate anbieten. Das Lindenau-Museum gewährt an diesem Tag allen Besuchern freien Eintritt. Dr. Benjamin Rux, Kustos für Gemälde und Grafische Sammlung am Lindenau-Museum, bietet um 15 Uhr letztmalig eine Führung durch die an diesem Tag endende Ausstellung „Das Bauhaus – Grafische Meisterwerke von Klee bis Kandinsky“, welche sich als Beitrag zum diesjährigen Bauhaus-Jubiläum versteht. Die wertvollen Druckgrafiken von Bauhaus-Meistern und weiteren international bedeutsamen Künstlern wie Max Beckmann, Marc Chagall, Giorgio de Chirico, Lyonel Feininger, Wassily Kandinsky, Ernst Ludwig Kirchner und Paul Klee können aufgrund konservatorischer Bestimmungen danach für einige Zeit nicht mehr gezeigt werden. Ein letzter Blick lohnt sich also!

PROGRAMM MUSEUMSNACHT – LINDENAU-MUSEUM

18.00 Uhr
Gemeinsame Eröffnung der 20. Altenburger Museumsnacht und des
Altenburger Kultursommers 2019 vor dem Naturkundemuseum Mauritianum

18.00–21.00 Uhr
Studio Bildende Kunst
mit Künstlern und Jugendlichen
„Masken für ein (Bauhaus-)Fest!“ und „Schöne Frauen“ – Ausmalbilder nach Kunstwerken im Lindenau-Museum

„kurz und bündig“
19.00 Uhr
Kühne Kämpferinnen – Auf der Spur der Amazonen
mit Victoria Kubale, wiss. Volontärin für Archäologie
Die linke Tafel eines Triptychons
Die Restaurierung des Apostel Petrus eines unbekannten Meisters aus der Sammlung „Frühe italienische Malerei“ mit Restaurator Johannes Schaefer

19.30 Uhr
Lesung
Zobelsündhaft frische Tatzen
Der Schauspieler und Regisseur Bernhard Stengele liest Lyrik von Gerhard Altenbourg

„kurz und bündig“
20.00 Uhr
Kurzführung und Lesung
Meister und Gurus – Druckgrafik am Bauhaus
mit Dr. Benjamin Rux, Kustos für Gemälde und die Grafische Sammlung
Bernhard Stengele liest aus den Protokollen des Meisterrates

20.30 Uhr
Avantgardist oder Klassizist?
mit Laura Rosengarten, wiss. Volontärin für Gemälde und die Grafische Sammlung
Bernhard Stengele liest aus Giorgio de Chiricos Künstlerbekenntnis

21.00 Uhr
A cappella-Beatbox-Trio
Die Kinder vom See
Drei angehende Musiklehrer verstehen sich als musikalische Brückenbauer und wollen mit ein paar eingestaubten Genregrenzen aufräumen. Ein Mix aus tanzbaren A cappella Coversongs und Eigenkompositionen, stilistisch zwischen Renaissance und Reggae

„kurz und bündig“
22.00 Uhr
Auf dem Weg zu einer Ausstellung: humboldt4 – Recherche, Dokumente, Texte
mit Sabine Hofmann, Stellvertretende Direktorin des Lindenau-Museums
Unabhängige Frauen – Das Lindenau-Museum und die Kunsthändlerinnen
mit Sarah Kinzel, Provenienzforscherin

22.30 Uhr
Die Restaurierung des Gipsreliefs des „Amazonensarkophags“
mit Susanne Reim, Keramikrestauratorin

Starke Frauen – Maria, Magdalena und Caterina
in der Sammlung „Frühe italienische Malerei“
mit Angelika Forster, Museumspädagogin

23.00 Uhr
Kunst zum Einschlafen
mit Dr. Roland Krischke, Direktor des Lindenau-Museums

Eintrittspreise
Kinder und Jugendliche
bis 18 Jahre: frei
Erwachsene: 8 € p.P.
Ermäßigt: 6 € p.P. (für Auszubildende, Studierende und Schwerbehinderte)

Der Eintritt wird einmalig entrichtet und gilt für alle beteiligten Museen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.