Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelles aus Kultur & Freizeit » +++Mittelalterspektakel mit Ritterspielen auf Burg Posterstein+++

+++Mittelalterspektakel mit Ritterspielen auf Burg Posterstein+++

Burg Posterstein (Foto: der uNi)


8. – 10. Juni, täglich ab 11 Uhr

+++Mittelalterspektakel mit Ritterspielen auf Burg Posterstein+++

Ein Höhepunkt, der tausende Besucher nach Posterstein lockt, ist jedes Jahr zu Pfingsten das Mittelalterspektakel mit Händlern, Gauklern und Ritterkämpfen. Rund um die Burg schlagen Handwerker, Ritter und fahrendes Volk für drei Tage ihre Zelte auf und unterhalten Neugierige mit ihren Darbietungen. Burg und Turm sind im Preis inbegriffen. Auch das beliebte Burgcafé, betrieben von den Mitgliedern des Museumsvereins, hat geöffnet.

Zum Programm:

Mehr als 40 Handwerker führen historische Gewerke vor, darunter ein Lederer, Seiler, Schmied, Holzschnitzer und Laternenbauer. Das Badehaus und das historische, handbetriebene Karussell haben geöffnet. Musikanten und fahrendes Volk werden kommen, um das Publikum zu unterhalten: die Hexe „Chibraxa“ mit ihrem unsichtbaren Kobold, die Musikanten von „Feuerdorn“ und das „Duo Obscurum“, die auf historischen Instrumenten wie Trommeln, Schalmei, Dudelsack und Horn spielen. Die Reiter von „Wenzels Ritterschaft“ zeigen drei Mal täglich beim Ritt gegen den Roland, beim Quintan und Sarazenenstechen ihr Können, Mut und Geschicklichkeit. Am Samstag und Sonntag findet 20 Uhr das „Große Nachtturnier“ mit dem Ritt durch Feuer und Flammen statt. Der Besuch der Burg und der Aussichtsplattform auf dem Bergfried sind im Eintrittspreis enthalten. Gäste in historischer Gewandung zahlen weniger Eintritt.

Erstmals ist die tapfere Gefolgschaft zu Posterstein mit einem eigenen Lager im Burgpark vertreten. Weitere Mitstreiter sind herzlich willkommen!

Im Mittelalter waren Turniere nicht ungefährlich

Schon im Mittelalter war das Pfingstfest ein beliebter Zeitpunkt für Ritterturniere. Mittelalterliche Turniere waren nicht ganz ungefährlich. Sie dienten auch als Vorbereitung auf kommende Schlachten und man kämpfte auf Leben und Tod. Wenn auf Burg Posterstein zu Pfingsten das Mittelalter wieder auflebt, dann sieht man Kämpfer in Rüstungen auf großen, geschmückten Pferden gegeneinander anreiten. Zum Beispiel geht es darum, eine Strohpuppe mit der Lanze zu treffen oder mit dem Schwert gegeneinander zu kämpfen. Am Rande des Kampfplatzes sammeln sich dann Schaulustige aller Altersgruppen und rund herum verkaufen Händler ihre Waren und Gaukler führen Kunststücke auf. So ungefähr wird es auch in früheren Zeiten gewesen sein – nur, dass die Ritterspiele heutzutage für Reiter und Zuschauer ungefährlicher sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.