Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelles aus Kultur & Freizeit » Publikumslieblinge 2019 des Theaters Altenburg Gera stehen fest

Publikumslieblinge 2019 des Theaters Altenburg Gera stehen fest

Theateroskar Preisträger 2019 v.l.n.r. Kay Kuntze, Marcella von Jan, Anne Preuß, Peter Werner-Ranke, Olav Kröger, Roland Schulenburg, Kai Wefer
(Foto: Ronny Ristok)


Zum 25. Mal kürte die Gesellschaft der Theater- und Konzertfreunde Gera e. V. – seit 2003 gemeinsam mit der Vereinigung der Theaterfreunde für Altenburg und Umkreis e. V. – ihre Favoriten der ausgehenden Spielzeit.

In diesem Jahr erfolgte die Verleihung der Theateroskars im Rahmen einer Gala am 8. Juni in der Bühne am Park Gera. Schauspieldirektor Manuel Kressin führte charmant durch das abwechslungsreiche Programm mit Beiträgen von Orchestermusikern, Balletttänzern, Puppenspielern und Opernsängern. Welche Publikumslieblinge die begehrten Trophäen erhielten, entschieden Mitglieder der Fördervereine und das Theaterbesucher gemeinsam. Knapp 400 Stimmzettel wurden für das Voting gesammelt.

In der Kategorie „Beliebtester Künstler“ fiel die Wahl auf den Sänger Kai Wefer, der in großen wie auch kleinen Rollen mit seiner wandelbaren Stimme und einer unbändigen Spielfreude das Publikum begeistert. Als „Beliebteste Künstlerin“ wurde die Sängerin Anne Preuß für ihre prägnanten Rolleninterpretationen mit facettenreichem Spiel und gefühlvoller Stimme ausgezeichnet. In Zusammenarbeit mit dem Verein der Orchesterfreunde Gera e. V. wurde auch ein Oskar an den „Beliebtesten Orchestermusiker“ ausgelobt. Damit wurde Roland Schulenburg geehrt, der Solofagottist im Philharmonischen Orchester Altenburg-Gera ist und auch im ensemble diX spielt. Zur „Beliebtesten Inszenierung“ wurde die Oper „Oedipe“ in der Regie von Generalintendant Kay Kuntze gewählt. Mit überwältigend positiver Resonanz von Publikum und Presse war diese Inszenierung ein Paukenschlag in der Musiktheaterlandschaft und zog viel Aufmerksamkeit nach Altenburg und Gera. Zusätzlich zu den vier per Publikumsvoting auserwählten Oskarpreisträgern vergab der Vorstand der Gesellschaft der Theater- und Konzertfreunde Gera e.V. drei weitere Oskars. Die Puppenspielerin Marcella von Jan erhielt den Oskar für das Stück „Jederrmann“ als hervorragende Einzelleistung. In dieser eindrucksvollen Darbietung spielt sie sämtliche Rollen selbst indem sie unzähligen Figuren mit individuellen Dialekten und schrägen Charakteren Leben einhaucht. Der Innovationspreis ging in diesem Jahr an Schauspielkapellmeister Olav Kröger. Seit Jahrzehnten prägt er das Musikleben in Mitteldeutschland als fantasievoller Komponist z.B. von Bühnenmusiken, als virtuoser Pianist, als Arrangeur und Archivar. Schließlich wurde Peter Werner-Ranke der Ehrenoskar für seinen Auftritt im Ballett „Liberace – Glitzer, Schampus und Chopin“ verliehen. Hier verkörperte er auf einfühlsame Weise und höchst glaubwürdig den gealterten Starpianisten und Showman Liberace – glamourös und verletzlich zugleich.

Mit der Oskarverleihung und weiteren Aktivitäten bringen die Theatervereine jährlich ihre Wertschätzung gegenüber den Theatermachern zum Ausdruck. Die Künstler nahmen die Ehrungen dankbar entgegen und versprachen den Gästen auch in der kommenden Spielzeit wieder herausragende Erlebnisse am Theater Altenburg Gera.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.