Aktuelle Nachrichten

Raus aufs Land! Urlaubsidylle im Altenburger Land

Kunst- und Kräuterhof Posterstein ©Tourismusverband Altenburger Land e.V.


Sonderkampagne soll Touristen und Einheimische auf der Suche nach Erholung oder Erlebnissen im eigenen Land anlocken

Nach den coronabedingten Schließungen von Hotels, Restaurants und touristischen Einrichtungen steigt die Nachfrage seit den Öffnungen wieder an. Auf Initiative des Tourismusverbandes Altenburger Land e.V. wird vom Team der Tourismusinformation Altenburger Land aktuell die Kampagne „Raus aufs Land! Urlaubsidylle im Altenburger Land“ umfangreich beworben, um die Nachfrage noch weiter anzukurbeln.

Dabei setzen die Touristiker in diesen Tagen auf Gäste, die auf der Suche nach Erholung oder Erlebnissen im eigenen Land sind. Zielgruppe sind vor allem potentielle (Tages-)Touristen im Umkreis von rund 150 Kilometern. Der Trend geht hin zu Outdoor-Erlebnissen und Aktivitäten im ländlichen Raum. Die Sonder-Werbekampagne setzt den Fokus auf das Thema Natur, Radfahren und Wandern.

Vielfalt Erleben – aktiv im Altenburger Land

Das Altenburger Land hat für Wanderer und Radfahrer sowie aktive Familien vielfältige Angebote zu bieten. Auf der Internetseite der Tourismusinformation Altenburger Land www.altenburg.travel werden Familien mit Kindern mit den Angeboten „Für kleine und große Abenteurer“ und Paare mit „Lieblingsorten“ angesprochen.

Entdecken Sie unsere Lieblingsorte

Lieblingsorte sind inspirierende Plätze im Altenburger Land, die idyllisch liegen und teils reichlich Kultur bieten. Burg Posterstein, die Bockwindmühle Lumpzig, der Botanische Erlebnisgarten, der große Teich mit Bootsverleih, der Ernst-Agnes-Turm in Schmölln,

der Haselbacher See und die Haselbacher Teiche sind nur einige dieser Plätze. Dazu zählen aber auch Touren und Führungen, wie etwa die öffentliche Stadtführung durch die Altenburger Altstadt, die reichlich Potential an Geschichte der Skatstadt bietet oder die Führungen entlang der Zwingermauer des Residenzschlosses Altenburg.

Für kleine und große Abenteurer

Abenteurer, gleich welchen Alters, erleben in Altenburg und Umgebung abwechslungsreiche Tage. Actionreich zu geht es zum Beispiel im Altenburger Labyrinthehaus und auf der Kohlebahn in Meuselwitz, feucht-fröhlich hingegen im Freizeitbad Tatami oder im Freibad Rositz. Beim Spaziergang „ABGelaufen!“ können Kinder in den Sommerferien Ungewöhnliches, Kurioses und Verstecktes entdecken und die Skatstadt auf ganz andere Weise kennenlernen.

Faszination Luftfahrt kann in der Flugwelt Altenburg-Nobitz erlebt werden und alles rund um die Papierherstellung im Heimat- und Papiermuseum in Fockendorf. Im „Komödiantenhof“ in Engertsdorf öffnet sich der Theatervorhang endlich wieder und die hölzernen Schauspieler können ihr Spiel am Faden beginnen. Rund um das Residenzschloss Altenburg gibt es beim Sommerferienprogramm „Geschichte(n) erleben!“ und in der Interaktiven Kartenmacherwerkstatt viel zu entdecken.

Alle touristischen Angebote werden auf der Internetseite www.altenburg.travel/index.php/entdecken/entdecken-raus-aufs-land/ ausführlich beschrieben.

Ein Kommentar vorhanden

  1. Rainer Kirmse , Altenburg

    Ein herrlicher Ort im Altenburger Land:

    WIESENMÜHLE

    Natur am Gerstenbach

    Die schöne Wiesenmühle,
    Am Gerstenbach gelegen;
    Weckt in mir Glücksgefühle,
    Die Sinne sich wohlig regen.

    Ich durchstreife die Wiesen,
    Tauche in ländliche Ruhe ein.
    In allen Ecken lustig sprießen
    Gottes allerliebste Blümelein.

    Am Mühlbach, knorrige Bäume
    Wiegen sich sachte im Wind.
    Ein Bild romantischer Träume,
    Die uns manchmal eigen sind.

    Vom Wieseberg wehet lau
    Ein honigsüßer Blütenduft.
    Über mir, des Himmels Blau
    Schimmert durch die klare Luft.

    Ein Kuckucksruf dringt leise
    Vom Schlauditzer Holz herüber.
    Ein Bussard zieht seine Kreise
    An Kröbern’s Kippe gegenüber.

    Ich bekomme Rehe zu seh’n
    Am nahen Lödlaer Wald.
    Die Zeit aber bleibt nicht steh’n,
    Dunkelheit umgibt mich bald.

    Ein herrlicher Tag klingt aus,
    Verbracht in heimischer Flur.
    Morgen geht’s wieder hinaus
    In die Arme von Mutter Natur.

    Rainer Kirmse , Altenburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.