Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelles aus Kultur & Freizeit » Residenzschloss Altenburg eröffnet heute die größte PLAYMOBIL-Ausstellung

Residenzschloss Altenburg eröffnet heute die größte PLAYMOBIL-Ausstellung

Das Residenzschloss Altenburg wird zur PLAYMOBIL-Welt – Oliver Schaffer (Foto: Residenzschloss Altenburg)

Bereits die Zahlen sind beeindruckend: über 5.000 verbaute Figuren, über 50.000 Einzelteile und das größte Schaudiorama ist so groß, wie drei Überseecontainer zusammengenommen. PLAYMOBIL-Fans und Familien kommen nun in Deutschlands derzeit größter PLAYMOBIL-Schau im Residenzschloss Altenburg voll auf ihre Kosten.

Doch die ganz besondere Faszination geht von der Phantasie aus, mit welcher der Hamburger Ausstellungsmacher und Künstler Oliver Schaffer diese einmalige Schau im Residenzschloss Altenburg inszeniert hat. Unterwasserwelten, Winterkönigreiche und Weihnachts-landschaften beeindrucken die Besucher. Die Dioramen glitzern in allen Farben und sind von Menschen, Tieren und fabelhaften Wesen bewohnt. Am Meeresgrund reckt ein Skelett noch die Pistole in die Höhe, die im letzten finalen Seeräuberduell leider nicht geholfen hat. In einer weiteren Vitrine jagen hunderte von Pferden durch den Schnee.

„Die märchenhafte Kulisse des Residenzschlosses war genau das Richtige für mich, um mich beim Aufbau mehr als je zuvor inspirieren zu lassen“, sagt Schaffer. Der Schloss- und Kulturbetrieb hat ihm dazu nicht nur, wie sonst üblich zu den Weihnachtsausstellungen, den Sonderausstellungsbereich zur Verfügung gestellt. Auch der Festsaal, das Entree zum Festsaal sowie die herrschaftlichen Flure sind Teil der Ausstellungsfläche. Im prächtigen Festsaal des Residenzschlosses lockt als absoluter Ausstellungshöhepunkt das „Königreich der Schnee-kristalle“ in einer über 80 m2 großen Vitrine.

Natürlich dürfen einige lokale Bezüge nicht fehlen. Die Motive von Spielkarten aus der Sammlung des Residenzschlosses stehen im Dialog mit PLAYMOBIL-Figuren. Und eine weitere ganz besondere Attraktion findet sich für Kenner des Residenzschlosses: Der Altenburger Prinzenraub ist in einer Schauvitrine mit dem Originalwappen des Ritters Kunz von Kauffungen nachgestellt.

Und weiter geht die Entdeckungsreise: ein mit PLAYMOBIL geschmückter Weihnachtsbaum ist zu bewundern, ein Video informiert über die Herstellungstechnik des Spielzeugs und wir lernen, dass die Geschichte von PLAYMOBIL auch ein Stück Thüringer Geschichte ist. Der Erfinder der damals noch als „Systemspielzeug“ bezeichneten PLAYMOBIL-Figur Hans Beck wurde vor genau 100 Jahren im thüringischen Greiz geboren.

Für Familien und Kinder stehen außerdem Spieltische bereit und im Museumsshop gibt es über die Zeit der Ausstellung natürlich auch die verschiedensten Spielsets von PLAYMOBIL zu kaufen.

Hinter den Kulissen hat das Team des Residenzschlosses für diese Schau übrigens kräftig geschwitzt. Seit Oktober wurden 900 Meter Kantholz, 200 Meter Aluleisten und 100 Meter Vitrinenglas im Eigenbau zugeschnitten und für die großen Schauvitrinen montiert. Know-how dazu haben sich die Mitarbeiter bei mehreren Besuchen im Maximilianpark Hamm bei Dortmund geholt, wo über die Sommermonate eine PLAYMOBIL-Schau zu sehen war.

Weil der Schloss- und Kulturbetrieb erwartet, mit dieser Ausstellung auch überregional Publikum nach Altenburg zu ziehen, wurde die Werbetrommel kräftig gerührt. In der 360 Grad Thüringen Entdecken – Welt der Thüringer Tourismus GmbH in Erfurt wird die Ausstellung beworben und ein Gewinnspiel angeboten. In Altenburg und Umgebung selbst sind in gut einem Dutzend Hotels und Kultureinrichtungen kleine PLAYMOBIL-Schauvitrinen mit Ausstellungsinformationen aufgestellt. Die S-Bahn Mitteldeutschland und DB Regio Thüringen wurden als Kooperationspartner gewonnen. Ein absolutes Unikat hat der Künstler Ralf Hecht vom Team der Farbküche Altenburg mit seiner Gestaltung von „Madame PLAYMOBIL“ geschaffen. Sie tauchte in den letzten Wochen des öfteren in der Stadt als Werbeträger auf. Jetzt wird sie ihren Platz in der Ausstellung finden.

Für den Werbeauftritt hat man sich den in Mexiko lebenden Grafiker Adrian Limón mit an Bord geholt. Er hat das Ausstellungsplakat entworfen. Weitere seiner Grafiken, welche er für PLAYMOBIL erstellt hat, sind in der Ausstellung präsentiert. Und als wenn all dies noch nicht genug wäre, hat der Schloss- und Kulturbetrieb für Kinder das Suchspiel „Eisdrache“ kreiert. Wer auf seinem Rundgang alle PLAYMOBIL-Eisdrachen entdeckt und mitzählt, hat Chancen auf einen der attraktiven Preise.

Die Ausstellung wird am Sonntag, den 1. Dezember 2019, 11.00 Uhr eröffnet und ist bis zum 15. März 2020 zu sehen. Zwischen den Feiertagen zum Jahreswechsel wird die PLAYMOBIL-Ausstellung zusätzlich zu den regulären Öffnungszeiten drei weitere Tage geöffnet sein.

Begleitprogramm zur Ausstellung PLAYMOBIL-Winterzauber im Residenzschloss Altenburg – Sammlung Oliver Schaffer

Angebote für Individualbesucher

Suchspiel „Eisdrache“ (über den gesamten Zeitraum der Ausstellung)
Wieviel Eisdrachen haben sich in der Ausstellung versteckt? Auf fleißige Mitzähler warten tolle Preise!

Ab freitags um eins… ist Playmobil meins!
Erfahren Sie bei einem Gläschen Glühwein Interessantes zur Kulturgeschichte, dem Erfinder von PLAYMOBIL und den Sammler Oliver Schaffer und lassen somit entspannt die Arbeitswoche ausklingen.
Jeden 3. Freitag im Monat – 20.12. 2019 / 17.1. 2020 / 21. 2. 2020, jeweils 14.00 Uhr
Eintritt, Führung (30 Min), Glühwein: 11,00 € pro Pers.
Weitere Gruppentermine auf Anfrage.

Themenführung
„Wer hat`s erfunden? Kein Schweizer, sondern ein Greizer!“
Zur Kulturgeschichte von PLAYMOBIL und die Sammlung Oliver Schaffer
5. Januar 2020 und 23. Februar 2020, je 14.00 Uhr
Eintritt & Führung: 10,00€

Kaffeekränzchen
Veranstaltungsreihe für ältere Museumsfreunde
Thema: PLAYMOBIL-Winterzauber im Residenzschloss Altenburg – Sammlung Oliver Schaffer
Zur Kulturgeschichte und der Sammlung Oliver Schaffer
30. und 31. Januar 2020, jeweils 14.00 Uhr
Eintritt inkl. Kaffeegedeck: 8,00€
Kartenvorverkauf am 28.1.2020, ab 11.00 Uhr an der Museumskasse

Winterferienangebot

Auf der Suche nach der kleinsten PLAYMOBIL-Figur…
Ferienkinder mit Oma, Opa, Mutti und Vati entdecken die phantastischen Welten von PLAYMOBIL im Schloss mit einem Fernglas und bauen im Anschluss an die Führung noch eine Figur zum Mitnehmen zusammen.
11. bis 13. Februar 2020
18. bis 20. Februar 2020, jeweils 14 Uhr ohne Anmeldung
Kosten: 5,00 € p. P. (inkl. Figur) / Treffpunkt Museumsshop

SCHULKLASSEN & KINDERGÄRTEN

PLAYMOBIL-Entdeckertour
Erkundet bei einem Rundgang die PLAYMOBIL- Ausstellung und baut eure Figur, die ihr mit nach Hause nehmen dürft, zusammen. Für das Ausprobieren und Spielen an den zahlreichen Spieltischen solltet ihr noch Zeit einplanen.
Dauer: 50 Minuten / Eintritt: 3,00 € pro Schüler (inkl. Figur)
Führungsgebühr pro Klasse: 10,00 €
Anmeldung erforderlich

PLAYMOBIL-Ausstellungsbesuch
Erkundet bei einem selbstständigen Rundgang die PLAYMOBIL-Ausstellung. Für das Ausprobieren und Spielen an den zahlreichen Spieltischen solltet ihr noch Zeit einplanen.
Dauer: 50 Minuten / Eintritt: 1,00 € pro Schüler
Anmeldung erforderlich

AUSSTELLUNG & KINO – Tour
Dienstag, den 4. Februar 220 und Mittwoch, den 5. Februar 2020
9.00 Uhr Residenzschloss Altenburg + 10.30 Uhr Kino Capitol

An beiden Tagen öffnet die Sonderausstellung schon 9.00 Uhr ihre Pforten und ihr könnt auf Entdeckungsreise gehen. 10.30 Uhr solltet ihr im Kino Capitol sein, um „PLAYMOBIL – der Film“ zu sehen.
Eintritt: 5,50 € pro Schüler (inkl. Film)

Anmeldung bis 17. 1. 2020 zwingend erforderlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.